"Veränderungen begünstigen nur den, der darauf vorbereitet ist"

IMMOunited-Gründer Roland Schmid im LEADERSNET-Interview über neue Möglichkeiten, Transparenz und Digitale Innovation am Immobilienmarkt.

"Digitalisierung" und "Daten", das sind Begrifflichkeiten denen sich aktuell keine Branche entziehen kann. Die Implikationen sind in der Folge für jedes Geschäftsmodell andere – Aktionen, Reaktionen und Innovationen werden fallspezifisch umgesetzt.

Im Fall von IMMOunited sind Immobilienmarkt und Digitalisierung die "Hauptzutaten" des Firmenrezepts, welches das Unternehmen mit Hauptsitz am Börseplatz im Herzen Wiens laut eigenen Aussagen zu den "Grundbuchexperten" der Stadt macht. LEADERSNET traf Gründer Roland Schmid zum Interview über sein Unternehmen und sein Mindset für Erfolg.

LEADERSNET: Könnte man sagen, dass IMMOunited die Fusion der "Zutaten" Immobilien und Digitalisierung ist?

Schmid: Ich würde eher sagen, dass die IMMOunited Immobilien und Digitalisierung ein Stück näher zusammengebracht hat. IMMOunited ist viel eher die Fusion von "langweiligen" Grundbuchdaten und der Vision eines vollkommen transparenten Immobilienmarktes. Die Digitalisierung ist im Rahmen dessen eher das Werkzeug.

LEADERSNET: IMMOunited bezeichnet sich als Grundbuchexperte – was wurde hier im Rahmen der Digitalisierung möglich, was man früher nicht konnte?

Schmid: Daten gab es schon immer. Auch Datenanalysen sind prinzipiell nichts Neues. Was aber durch die Digitalisierung bzw. durch die technischen Entwicklungen möglich wurde, ist die Kombination von komplexem Grundbuchwissen und technischem Know-how. Dadurch wurden bisher ungeahnte Big Data-Analysen möglich. Arbeitsprozesse können heutzutage deutlich effizienter gestaltet und komplexe Sachverhalte schneller ergründet werden.

LEADERSNET: Wie viel österreichisches Know-how befindet sich in IMMOunited und wie viele Personen bewerkstelligen den Workflow?

Schmid: Die IMMOunited besteht aus 100 Prozent österreichischem Know-how, das von über 65 Personen kontinuierlich in unseren Produkten eingearbeitet wird.

Roland Schmid setzt mir Immo United auf "100 Prozent österreichisches Know-How". © Immo United

LEADERSNET: Wäre IMMOunited ohne die digitalen Innovationen der heutigen Zeit möglich?

Schmid: IMMOunited ist meines Erachtens die digitale Innovation des Grundbuchs, mit der der Immobilienmarkt transparent gemacht wurde. Wir haben die technologischen Werkzeuge der Zeit genutzt und damit innovative Produkte geschaffen, die die Art und Weise wie in der Branche gearbeitet wird, beeinflusst haben.   

LEADERSNET:  Digitalisierung: Fluch oder Segen?

Schmid: Das kommt ganz darauf an. Ein Zitat von Louis Pasteur (französischer Chemiker und Physiker – Anm. d. Red.) lautet "Veränderungen begünstigen nur den, der darauf vorbereitet ist." So ist es auch mit der Digitalisierung. Wer den Wandel begrüßt, die Konsequenzen versteht und sich darauf vorbereitet hat, wird die Digitalisierung als Segen empfinden. Wer sich hingegen verschließt und die Zukunft ignoriert, wird die negativen Auswirkungen bald zu spüren bekommen.

LEADERSNET: Für wen bietet IMMOunited Dienstleistungen an?

Schmid: IMMOunited konzentriert sich auf Business-Kunden wie Immobilienmakler, Gutachter und Sachverständige, Banken und Versicherungen, Bauträger und Projektentwickler, Rechtsanwälte und Notare sowie Hausverwalter. Zudem profitieren Kunden aus dem öffentlichen Bereich von unseren Services.

LEADERSNET: Welche Zutaten stecken hinter Ihrem Erfolg?

Schmid: Zukünftige Trends erkennen, bewerten und vor allem umsetzen können. Außerdem: Mit Konsequenz, Ehrgeiz und einem Ohr am Kunden eine Vision so lange verfolgen, bis sie erfolgreich zur Realität wird.

www.IMMOunited.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.