Grazer Immobilienkonzern will Einkaufszentren in Slowenien kaufen

Supernova verhandelt mit der größten Handelskette des Landes.

Das Grazer Immobilienunternehmen Supernova will einem Bericht der Tageszeitung Dnevnik zufolge, die Shoppingzentren der Handelskette Mercator in Slowenien übernehmen. Die Verhandlungen seien, schreibt Dnevnik, bereits auf der Zielgeraden. Ein Abschluss werde in den kommenden Tagen erwartet. Der Deal soll sich auf rund 200 Millionen Euro belaufen

Die Supernova Invest GmbH hat vor kurzem eine neue Firma namens "Supernova MC Lju" in Slowenien gegründet – wohl um damit die Übernahme durchzuführen. Supernova-Chef Frank Albert bestätigt gegenüber der Kleinen Zeitung, die Verkaufsverhandlungen. Insgesamt könnte Supernova acht Einkaufzentren übernehmen. (red)

www.supernova.at

www.mercator.si

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.