Österreichische Kinos starten Video On Demand-Plattformen

30 österreichische Lichtspielhäuser beteiligen sich erstmals bundesweit aktiv an der Onlineverwertung heimischer Kinofilme.

"Kino VOD Club Austria" nennt sich eine gemeinsame digitale Verwertungs-Initiative österreichischer Kinos, Produzenten und Filmemacher, die jetzt im Rahmen eines Pressegesprächs im "heuer" am Karlsplatz präsentiert wurde. Konkret können ab sofort österreichische Filme über die Webseiten der teilnehmenden Kinos in ganz Österreich gestreamt werden.

30 VOD-Club Plattformen starten gleichzeitig in ganz Österreich auf über 30 bestehenden Kunden-Kino-Seiten mit über 150 österreichischen Kinofilmen. Die Filmlandschaft Österreichs soll mit dem "Kino VOD Club Austria" auf mehreren Ebenen nachhaltig erweitert und gestärkt werden.

Kinos als "kulturelle Nahversorger"

"Kinos sind kulturelle Nahversorger. Ich möchte, dass sie bei neuen Verwertungswegen Geld verdienen und nicht Großkonzerne. Deshalb unterstütze und begrüße ich die Initiative Kino VOD Club Austria", so Josef Hader, der gemeinsam mit den Projektinitiatoren Alexander Syllaba und Clemens Kopetzky sowie Renate Wurm von Das Kino Salzburg und den Produzenten Dieter Pochlatko (epo Film), Tommy Pridnig (Lotus Film) und Barbara Pichler (KGP Film)) im "heuer" am Podium Platz genommen hatte.

Besonders an den 30 Plattformen ist, dass über eine gemeinsame technische Lösung im Hintergrund mehrere österreichische Kinos eingebunden sind, über die österreichische Filme auch für zuhause zugänglich gemacht werden. Bislang ging die Online Verwertung österreichischer Kinofilme an den Kinos vorbei und gab ihnen bis dato nicht die Chance am Verwertungsprozess teilzuhaben. Produzenten und Kinobetreiber wurden von Anfang an aktiv in den Prozess eingebunden und sind an den Umsätzen beteiligt.

Details zur Usability

Nach der gesetzlichen Sperrfrist – in der Regel nach sechs Monaten – sind die Filme nun mit einem Pay-per-View Konzept auf der Website des Kinos abrufbar. Geliehene Filme werden nach dem Kauf 60 Tage lang im Benutzerkonto unter "Meine Filme" gespeichert. Sobald der Film gestartet ist, kann er innerhalb von 48 Stunden so oft wie gewünscht als Stream angesehen werden. Versäumte (oder auch gern wiedergesehene) Filme und ein erweitertes Programm können über "Mein Kino" abgerufen und zu einem späteren Zeitraum gesehen werden. Der Streamingprovider Verizon bietet entsprechende Verschlüsselungsservices zur Absicherung der eigentlichen Inhalte an. (as)

www.cinema-service-platform.at

Die 30 teilnehmenden Kinos

Wien: Filmcasino | Admiralkino | Gartenbaukino | Stadtkino im Künstlerhaus

Niederösterreich: Cinema Paradiso Baden | Cinema Paradiso St. Pölten

Oberösterreich: City Kino | Kino Freistadt | Kino Lambach | Kino Lehar Theater | Lichtspiele Kino Lenzing | Moviemento | Stadtkino Grein | Diesel Kino Braunau

Salzburg: das kino | Diesel Kino St. Johann i.P. | Diesel Kino Bruck / Glocknerstraße

Steiermark: Rechbauerkino | Schubert Kino | Stadtkino Bruck an der Mur | Diesel Kino Kapfenberg | Diesel Kino Gleisdorf | Diesel Kino Leibnitz | Diesel Kino Bärnbach | Diesel Kino Fohns-dorf | Diesel Kino Lieboch

Kärnten: Volkskino Klagenfurt

Burgenland: Diesel Kino Oberwart

Vorarlberg: rio Kino

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.