Der Creativ Club Austria kürte neuen Vorstand

Neuerungen bei "CCA Veneres" und "Junge Kreative".

Der Creativ Club Austria wählte im Rahmen einer CCA-Generalversammlung kürzlich seinen Vorstand neu: Frisch dabei im zehnköpfigen Team ist die freie Texterin Helena Luczynski. Zuletzt war Luczynski bei Jung von Matt/Donau als Kreativdirektion für Text und Teamführung verantwortlich.

Damit setzt sich das neue Vorstandteam aus folgenden Führungskräften zusammen: Alexander Hofmann von Young & Rubicam Vienna, Verena Panholzer von Studio Es, Christoph Gaunersdorfer von Hello Wien, Goran Golik von Golik, Helena Luczynski von Helenas, Franz Riebenbauer von Studio Riebenbauer, Bernd Wilfinger von Wien Nord, Hannes Böker von Team Rottensteiner | Red Bull, Robert Dassel von AANDRS und Christian Gosch von Serviceplan übernehmen in Zukunft gemeinsam die Geschicke des Creativ Clubs. Die Funktionen der einzelnen Mitglieder werden in der ersten Vorstandssitzung entschieden.

"Der neue CCA-Vorstand will die Leistungen der Kreativen sichtbar machen und seinen Mitgliedern durch Veranstaltungen, internationale Vernetzung und Wissensaustausch greifbaren Mehrwert bieten. 'Kein CCA – keine kreative Entwicklung' ist das Credo mit dem wir in die neue Vorstandsperiode gehen", so Verena Panholzer.

Neue Innovationen und alte Werte

Ebenfalls vorgestellt wurden die Neuerungen bei den Veneres und den Jungen Kreativen: Als wichtigster Preis der heimischen Kreativbranche wollen die Veneres die alljährlichen Einreichungen durch ein neues Tool erleichtern, außerdem soll das Veranstaltungsformat neu definiert werden: Dafür will CCA-Geschäftsführer Reinhard Schwarzinger der Bedeutung des Awards einen neuen Anstrich verleihen. Der nächste Call for Entry wird im Jänner 2018 stattfinden.

Der neue Vorstand will sich außerdem vermehrt dem Kreativ-Nachwuchs widmen: So soll die Altersgrenze für "Junge Creative" im kommenden Jahr von 25 auf 28 Jahre angehoben werden, darüber hinaus plant der CCA sein gemeinsames Engagement mit der ORF-Enterprise bei der Young Lions Competition für das Cannes Lions International Festival of Creativity weiter auszubauen.

Passend zum Anlass präsentierte man auch das frischgedruckte CCA-Jahrbuch in seiner 39. Auflage: Auf insgesamt 656 Seiten zeigt die gebundene Benchmark 221 ausgezeichnete Arbeiten der diesjährigen CCA Veneres-Verleihung und ist ab sofort beim CCA oder über den Falter Verlag erhältlich. (jr)

www.creativclub.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.