Immofinanz launcht erstmals internationale Werbekampagne für Shoppingcenter

Slogan "better shopping, better life" soll Kernbotschaft der Marke vermitteln.

Die Immofinanz hat der Shopping Center Marke "Vivo!" einen gemeinsamen Werbeauftritt verpasst. Damit trägt der Immobilienkonzern der Vereinheitlichung des Werbeauftritts für seine drei Marken – "Vivo!" für Shopping Center, "Stop Shop" für Retail Parks und "myhive" für Büros – weiter Rechnung. Sämtliche Kampagnen werden im Wiener Headquarter erarbeitet und in weiterer Folge in allen Ländern eingesetzt.

Konzipiert wurde der Auftritt von der Wiener Kreativagentur move121, die auch schon für die Entwicklung des neuen Markenauftritts von "Stop Shop" verantwortlich zeichnete. "Ähnlich wie bei den 'Stop Shop' Retail Parks ging es auch bei 'Vivo!' darum, die Botschaft dieser Immofinanz-Marke einzigartig darzustellen", erklärt Michael Wimmer-Lamquet, Geschäftsführer move121.

Hohe Wiedererkennung

Die Farben der Kampagne seien dabei an die farbenfrohe Welt der Sechzigerjahre angelehnt, ebenso wie das Magenta und die Nierenform des "Vivo!-Logos. Wimmer-Lamquet: "Durch ihre Bildsprache treffen die einzelnen Sujets die Erwartungen an ein gutes, angenehmes Leben, etwa Weihnachten im Kreise der Familie, ein Frühlingsausflug mit guten Freunden oder ein Sommertag am Pool."

Der Slogan "better shopping, better life" soll die Kernbotschaft der Marke "Mit Vivo! wird dein Leben angenehmer" vermitteln. "Marken, die überall einheitlich auftreten, vermitteln einen Eindruck von Geschlossenheit und stärken ihre Position im Markt. Mit dem neuen international einheitlichen Auftritt sorgen wir für eine hohe Wiedererkennung. Auch für unsere Mieter, die selbst in Marken denken. Zusätzlich stellen wir mit den gebündelten Budgets eine durchgängig höhere Qualität und Effizienz in allen Märkten sicher", so Bernhard Klein, Immofinanz-Head of International Marketing and Brand Management, abschließend. (jw)

www.immofinanz.com

leadersnet.TV

Bäckerei Felber präsentiert ein Fastenbrot

Rechtzeitig zu Beginn der Fastensaison bringt die Bäckerei Felber ein Fastenbrot auf den Markt. Ernährungsmediziner Prof. Dr. Kurt Widhalm und Kurärztin Dr. Ulrike Göschl erklären im leadersnet-Inteview warum Fasten wichtig ist und warum Brotessen und Fasten kein Gegensatz sind. Doris Felber: "Der Felber bäckt selber und dieses mal eben ein Fastenbrot".

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.