"Secret Passion"-Box soll Umsatz der Hoteliers ankurbeln

Lovetoys werden über Minibar verkauft.

Diskret über die Minibar unter dem Titel „Hygiene-Box“ verrechnet, soll die "Secret Passion" Box für entspannende Stunden der Gäste hinter verschlossenen Türen sorgen. Mit dem Wissen, dass allein in Deutschland mehr als 200 Millionen Kondome pro Jahr verkauft werden, hat Florian Schilling, der vor vier Jahren eine Beratungsfirma für Sexualmedizin gründete, die Love Box, die unter anderem drei Präservative, Love-Toys sowie Gleitgels beinhaltet, entwickelt. "Ich startete den Vertrieb der klinisch getesteten und zertifizierten Produkte in den spanischen Luxushotels in Barcelona, auf Ibiza und Mallorca und habe erkannt, dass sich die Hoteliers mit dem Thema gezielt auseinandersetzen", erklärte Schilling gegenüber der ÖGZ. Nachdem sein Konzept auch am britischen und deutschen Markt erfolgreich war, wagte er nun den Expansionsschritt nach Österreich. Das Falkensteiner in Bad Waltersdorf zähle ebenso zu seinen Kunden wie das Pichlmayrgut bei Schladming oder das Topazz Hotel Wien.

Drei Verkaufskonzepte

Der Verkauf erfolgt über drei Konzepte: Die Love Box liegt diskret direkt am Zimmer und wird über die Minibar verrechnet. Als zweite Variante kann der Hotelier damit ein Romantikpackage starten, befüllen oder erweitern, das dritte Konzept richtet sich an City-Hotels, wo der Gast spontan an der Rezeption ein Romantic-Upgrade buchen kann. (red)

 

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.