Erstes 5-Sterne-Familienhotel im Montafon spielt alle Stückerl

| Redaktion 
| 23.01.2023

Falkensteiner hat gemeinsam mit dem Energieversorger illwerke vkw stolze 55 Millionen Euro investiert. LEADERSNET.tv war bei der offiziellen Eröffnung - des einzigen "Leading Hotels of the World" dieser Kategorie im deutschsprachigen Raum - dabei.

Die FMTG – Falkensteiner Michaeler Tourism Group AG – ist eines der führenden Tourismusunternehmen in privater Hand. Mittlerweile ist die Gruppe in sechs europäischen Ländern vertreten. Am Freitag (20. Jänner) wurde das jüngste Projekt des Unternehmens eröffnet - das Falkensteiner Hotel Montafon. Damit gibt es nun erstmals auch ein Falkensteiner in Vorarlberg. Die Eröffnung ließen sich auch Landeshauptmann Markus Wallner sowie die beiden illwerke-vkw-Vorstandsmitglieder Christof Germann und Helmut Mennel nicht entgehen. Sie wurden u.a. von Otmar Michaeler (CEO FTMG) sowie den Geschäftsführern Andreas und Erich Falkensteiner (beide FTMG) begrüßt. Vor der symbolischen Schlüsselübergabe gab es noch die Segnung durch Pfarrer Hans Tinkhauser.

Nachhaltigkeit und Familien im Fokus

Das neue 5-Sterne-Hotel liegt direkt am Skigebiet Erlebnisberg Golm und stellt ein Leuchtturmprojekt für die gesamte Hotel-Gruppe dar. In Kooperation mit der illwerke vkw, Vorarlbergs größtem Energiedienstleister, legt der Betrieb einen klaren Nachhaltigkeitsfokus auf erneuerbare Energieversorgung. Laut FMTG ist das Hotel klimaneutral - u.a. aufgrund eines Biomasseheizwerks, das extra dafür errichtet wurde. Zu den weiteren Schwerpunkten zählen das Familien- und Aktivangebot mit "Ecotainment" sowie ein innovatives und ressourcenschonendes Kulinarik-Konzept. Für die Kleinen gibt es eine eigene Kinderbetreuung und weitere auf die jungen Gäste zugeschnittene Angebote wie Animation oder Edutainment.

"Leading Hotels of the World" 

Weiters darf sich der Betrieb bereits jetzt offiziell "Leading Hotels of the World" nennen - und zwar als einziges 5-Sterne-Familienhotel im deutschsprachigen Raum. Die Ausstattung der hochwertig ausgeführten Zimmer ist natürlich auf dem modernsten Stand der Technik. Darüber hinaus dürfen sich die Gäste unter anderem über Live-Cooking im Restaurant, eine bestens ausgestattete Bar sowie einen großen Wellness- und Spa-Bereich freuen.

Eigene Mitarbeiter:innen-Häuser

Neben den Gästen wurde auch an die Mitarbeiter:innen gedacht. Für sie wurden zwei eigene Häuser gebaut, die in Gehweite zum Hotel liegen und über 50 voll eingerichtete Appartements in Holzbauweise, einen Fitnessbereich, einen eigenen Ski-In, direkte Anbindung an Wanderwege sowie einen Panoramablick aus allen Zimmern verfügen.

"Entspricht der Strategie des Landes"

Otmar Michaeler, CEO FMTG, erklärt gegenüber LEADERSNET.tv warum man sich hier für dieses gehobene Konzept entschieden hat. So sei Vorarlberg und die Region drum herum sehr wirtschaftsstark, die Menschen seien innovativ sowie nachhaltig und wüssten was Natur bedeutet und was eine schöne Architektur ist. "Das hat uns dazu gebracht, dass wir das Projekt so realisiert haben – 5-Sterne, Lifestyle, nachhaltig, grün, in die Natur eingebettet und einfach zum Wohlfühlen", so Michaeler.

Markus Wallner schlägt im Interview in eine ähnliche Kerbe, betont aber zusätzlich die Ausrichtung Vorarlbergs auf einen Ganzjahrestourismus. "In diesem neuen Hotel kommen viele Dinge zusammen, die auch der Strategie des Landes entsprechen: Nachhaltigkeit, Architektur, ordentlicher Umgang mit der Natur, guter Umgang mit Mitarbeiter:innen, etwas für Kinder und Familien zu tun sowie Spitzenleistung erbringen", sagt der Landeshauptmann.

"In das gesamte Hotelkonzept ist von Anfang an das Thema erneuerbare Energien - Wasserkraft und Nachhaltigkeit - eingeflossen. Dieses sehr wichtige Thema hat auch die Kommunikation deutlich erleichtert; die Nachfrage von Seiten der Medien und der Gäste ist groß. Zudem sind wir wahrscheinlich weltweit das einzige Hotel, das ein 'Ecotainment' für Kinder zum Thema Wasserkraft anbietet. Bei uns können die Kinder lernen, wie man aus Wasser Strom herstellt," betont Alexandra Geyer, Unternehmenssprecherin der FMTG.

Weitere Stimmen zur Eröffnung

Neben Otmar Michaeler, Alexandra Geyer und Markus Wallner hat LEADERSNET.tv noch folgende Eröffnungsgäste vor die Kamera gebeten: Erich Falkensteiner, Aufsichtsratsvorsitzender FMTG, Christof Germann, Vorstandsmitglied der illwerke vkw AG, Patrick Lüth, GF Snohetta Innsbruck, Werner Amann, Lünerseewerk illwerke vkw, Marcel Henneke, General Manager Falkensteiner Montafon, Michael Wurzel, Guest Relations Manager Falkensteiner Montafon, Stefanie Bicheler, Front Office Managerin und Emilian Geslin, Patissier.

www.falkensteiner.com/hotel-montafon

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie bitte hier!
Wunderbares Hotel!
Wir waren letzte Woche mit der gesamten Familie vor Ort. Das angrenzende Schi-Gebiet Golm, hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen. Das Hôtel ist wirklich schön und das Personal freundlich. Der Indoor-Spielplatz war ein Highlight für unsere Kids.
Schaut genial aus - ein 5 sterne haus kann schwer nachhaltig sein - das beginnt schon bei den riesigen frühstückbuffets aber es ist trotzdem ein schritt in die richtige richtung und mehr als manche andere tun… aber ja würde auch besser auf die Kommunikation achten…
Sieht alles wunderbar aus, bedenklich stimmt jedoch die sonderartige Feststellung von Herrn Otmar Michaeler, CEO: "........ 5-Sterne, Lifestyle, nachhaltig, grün, in die Natur eingebettet......."
Bei Betrachtung des Bildes mit der großen dampfenden Freischwimmfläche im schneebedeckten Tal ist es alles andere als "grün und nachhaltig". Ich würde wenigstens dieses Green Washing dann nicht erwarten - das vermittle ein absolut schlechtes Bild.

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV