Star-Aufgebot bei "Schachnovelle"-Premiere

Birgit Minichmayr, Philipp Stölzl, Johannes Zeiler und Co. waren im Urania Kino mit dabei.

Am Montagabend feierte der Film "Schachnovelle" Premiere im Wiener Urania Kino. Der Film basiert auf der gleichnamigen Novelle des Autors Stefan Zweig: Kurz bevor der Anwalt Bartok mit seiner Frau Anna im Jahr 1938 vor den Nazis in die USA fliehen kann, wird er verhaftet und in das Hotel "Metropol", Hauptquartier der Gestapo, gebracht. Als Vermögensverwalter des Adels soll er dem dortigen Gestapo-Leiter Böhm Zugang zu Konten ermöglichen. Da Bartok sich weigert zu kooperieren, kommt er in Isolationshaft. Über Wochen und Monate bleibt Bartok standhaft, verzweifelt jedoch zusehends – bis er durch Zufall an ein Schachbuch gerät.

Regisseur Philipp Stölzl konnte für seine filmische Umsetzung eine beeindruckende Besetzung gewinnen. Neben Hauptdarsteller Oliver Masucci sind Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr und Rolf Lassgård Teil des Ensembles. Stölzl und Minichmayer waren auch bei der Premierenfeier im Urania Kino mit dabei.

Ebenfalls gesehen wurden Noch-ORF-General Alexander Wrabetz, Filmproduzent Danny Krausz mit seinen Töchtern und Schauspielerinnen Fanny und Noemi, Kulturmanagerin Marlene Ropac, Filmproduzent Veit Heiduschka, Schauspieler Johannes Zeiler, Kameramann Thomas W. Kiennast, Kostümbildnerin Tanja Hauser, Drehbuchautor Eldar Grigorian  und Filmproduzent Philipp Worm. Impressionen des Abends finden Sie hier. (as)

www.constantinfilm.at

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie bitte hier!

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV