Ewiges Leben: Milliardäre lassen an Unsterblichkeit forschen

Google-Mitbegründer Larry Page, Amazon-Gründer Jeff Bezos und Co. pumpen Millionen in die "Disruption des Todes".

Unsterblichkeit ist ein ewiger Wunsch der Menschheit. Amazon Gründer Jeff Bezos und Investor Yuri Milner haben sich mit anderen vermögenden Visionären mit dem Ziel, den Alterungsprozess zu stoppen, zusammengeschlossen. Gemeinsam pumpen sie Millionen in ein Biotechnologie-Startup namens Altos Labs.

Das Anfang des Jahres gegründete Unternehmen forscht vor allem an Technologien zur biologischen Reprogrammierung. "Mit dieser Methode werden Zellen im Labor verjüngt", lautet es. Das Start-up soll hochkarätige Forscher:innen mit hohen Gehältern und dem Versprechen locken, dass sie ihrer Arbeit weitgehend unbehelligt nachgehen können. Im Team ist beispielsweise der Nobelpreisträger Shinya Yamanaka, der 2012 für die Entdeckung, dass sich ausgereifte Zellen in Stammzellen verwandeln lassen, ausgezeichnet wurde.

Mit an Bord ist auch Juan Carlos Izpisua Belmonte, ein spanischer Biologe, der eine embryonale Stammzellentechnik 2016 erstmals an Mäusen angewendet hat und die Technologie als ein potenzielles "Lebenselixier" bezeichnet. Teil des Teams sind auch Steve Horvath, der Marker entwickelt hat, die das Altern von Mensch und Tier genau messen können, und Jennifer Doudna, die für eine Methode zur Genom-Editierung den Nobelpreis für Chemie erhalten hat.

Auch diese Unternehmen wollen die Sterblichkeit stoppen

Google-Co-Gründer Larry Page hat bereits vor mehreren Jahren das Unternehmen Calico, das sich derzeit auf die Bekämpfung von altersbedingten Krankheiten konzentriert, gegründet. Auch das vom amerikanischen Milliardär Osman Kibar initiierte Forschungsunternehmen Biosplice sowie das russisch-chinesische Insilico Medicine beschäftigen sich mit der Thematik. Mit der Firma Forever Healthy Foundation will Web.de-Gründer Michael Greve alle wissenschaftlichen Erkenntnisse zusammentragen und mögliche Wirkstoffe finden, die das Altern verlangsamen. (jw)

eh logisch ...
... sein Vermögen kann er ja zu Lebzeiten nie und nimmer ausgeben ... na ich hoffe, das verlängert nicht nur das Leben, sondern schützt auch vor Krankheiten ^^

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV