"Am Hafen bietet die letzte Gelegenheit, in Österreich ein Haus auf Eigengrund direkt am See zu erwerben"

Wolfgang Gollner, geschäftsführender Gesellschafter der Neusiedl am See Projektentwicklung GmbH, gibt exklusive Einblicke in das Immo-Projekt im Burgenland.

LEADERSNET: Das Bedürfnis nach Freiflächen und Wohnen im Grünen ist seit dem Lockdown stark angestiegen. Wohnen am See klingt überhaupt paradiesisch. Nun entstehen die letzten am Markt neu errichteten Häuser mit privatem Seezugang am Neusiedler See. Wie kam es dazu?

Gollner: Die Neusiedl am See Projektentwicklung GmbH setzt sich aus Neusiedl‐Liebhabern zusammen, alle mit langjähriger Erfahrung und Expertise in der Immobilien‐ bzw. Baubranche. Die Geschehnisse rund um das Grundstück haben wir schon länger beobachtet.

Die Architekten Herbert Halbritter und Heidemarie Hillerbrand waren bzw. sind sowohl für den Hochbau als auch für die Innenraumgestaltung und Einrichtung zuständig. Ich war an der Projektentwicklung beteiligt und habe den Baubereich geleitet.

LEADERSNET: Wann haben Sie sich dieses Grundstück gesichert?

Gollner: Das Projekt gab es ja schon seit 2006. Im Jahr 2009 sind wir als Investoren eingestiegen und haben danach die Geschäftsführung übernommen.

LEADERSNET: Mit welchen Hürden hatten Sie zu kämpfen?

Gollner: Ursprünglich war neben den Seehäusern auch ein Hotel geplant. Die Gemeinde Neusiedl und alle politischen Kräfte haben sich 2018, entgegen früherer Meinungen, gegen das Hotel an diesem Standort ausgesprochen. Wir sind den Wünschen natürlich gefolgt und die Rückerstattung des Grundes mit der Gemeinde Neusiedl bzw. den Freizeitbetrieben Neusiedl abgewickelt. Das war für uns schon ein schwerer Rückschlag aber schlussendlich ein neutrales Ergebnis, da der bisherige Aufwand den notwendigen Subventionskosten des Hotels ohne Förderungen oder Buy-to-Let-Finanzierungsmodell entsprochen hat.

LEADERSNET: Was macht das Projekt "Wohnen am Hafen" in Neusiedl so speziell?

Gollner:  Es liegt direkt am Wasser mitten im UNESCO Welterbe neben dem Seebad in Neusiedl am See bzw. bei der Mole West. Am Hafen bietet die letzte Gelegenheit in Österreich ein Haus auf Eigengrund direkt am See zu erwerben. Denn Grundstücke sowie private Seezugänge sind hierzulande, aber auch in anderen Ländern Europas eine Rarität.

LEADERSNET: Ist ein privater Seezugang im Hinblick auf das Unesco Welterbe Neusiedl auf Dauer eigentlich gewährleistet?

Gollner: Ja!

LEADERSNET: Welches Hausangebot steht derzeit noch zum Verkauf bereit?

Gollner: Auf der Seite Hafenstimmung an der Süd-Ost Front des Piers gibt es noch sechs Seehäuser.

LEADERSNET: Gibt es bereits ein Echo von neuen Besitzern über das Leben am Wasser?

Gollner:  Die sind alle schwerstens begeistert und unsere besten Werbeträger für die restlichen Häuser!

LEADERSNET: Sind die Kosten für ein Haus mit Seezugang für Normalbürger erschwinglich?

Gollner:  Wir bewegen uns hier schon im eher gehobenen Bereich des Immobilienmarktes und sprechen somit das passende Klientel an. Ein Seehaus ist eine gute Investition, da sich die Betriebskosten in Grenzen halten und eine weitere Wertsteigerung zu erwarten ist.

LEADERSNET: Welche Grundrisse sind besonders begehrt?

Gollner: Bei uns geht es eher um die Lage am Pier und nicht um den Grundriss. Und da ist die Seite Naturoase offenbar beliebter, da auf dieser Seite bereits alle Häuser verkauft sind.

LEADERSNET: Sind Sie mit der Neusiedl am See Projektentwicklung GmbH aktuell auch an anderen Projekten beteiligt?

Gollner: Nein, derzeit nicht.

LEADERSNET: Haben Sie auch Vorhaben an anderen Seen beziehungsweise speziellen Lagen auf der Agenda?

Gollner:  Auch das ist momentan nicht der Plan. Wir haben andere Projekte in Vorbereitung über die wir aber noch nichts erzählen dürfen. (jw)

www.amhafen.at

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie bitte hier!

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV