Der reichste Mann der Welt und der vermögendste Mensch Asiens verhandeln über Jahrhundert-Deal

Es geht um 17 Milliarden Euro und die Erschließung des indischen Marktes.

17 Milliarden Euro seines auf rund 193,5 Milliarden Dollar geschätzten Vermögens könnte es Jeff Bezos kosten, doch wenn der Deal, um den sich in den letzten Tagen immer dichtere Gerüchte ranken, durchgeht, dann ist Amazon durch den größten Deal seiner Unternehmensgeschichte bald noch mächtiger als je zuvor: Unsere Kollegen vom Managermagazin berichten unter Berufung auf die US-amerikanische Nachrichtenagentur Bloomberg, dass der indische Unternehmer und Chef des Konzerns Reliance Industries, Mukesh Ambani, Amazon einen Anteil an seinem Handelsgeschäft in Indien angeboten haben soll. Ein teures, aber lukratives Angebot, denn bislang ist Amazon in Indien alles andere als ein Big Player. Reliance Industries jedoch schon.

Der Konzern ist Indiens größtes privates Unternehmen und sowohl in der Petrochemie- und Textilindustrie als auch im Einzelhandel tätig. Reliance Industries ist mit fast 12.000 Geschäften in nahezu 7.000 Städten in Indien vertreten und allein im vergangenen Geschäftsjahr betrug der Umsatz des Unternehmens rund 18,5 Milliarden Euro.

Steigt Amazon mit Mega-Deal in den Einzelhandel ein?

Nun soll der indische Großkonzern Amazon angeboten haben, in seine Handelssparte Reliance Retail einzusteigen, wie das Managermagazin weiter berichtet. Diese betreibt Supermärkte, Indiens größte Elektronikmarktkette, Großhandelsmärkte, Modegeschäfte und auch einen Onlinehändler. Das Angebot soll bis zu 40 Prozent der Anteile zum Ankauf bieten. Wenn Amazon auf den Deal eingeht, dann würde das für das aktuell mächtigste Unternehmen der Welt bedeutet, in Indien auch in das Geschäft mit Händlern vor Ort einsteigen zu können. Der Onlinehandel mache derzeit noch weniger als fünf Prozent des landesweiten Handelsvolumens aus. Die meisten Verbraucher kaufen nach wie vor in kleineren Geschäften und traditionellen Läden ein.

Reliance Industries will sich die gute Positionierung auf dem indischen Markt entsprechend bezahlen lassen. Umgerechnet rund 17 Milliarden Euro soll Amazon für den Einstieg in das Unternehmen zahlen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete.Amazon habe bereits Interesse bekundet, aber noch nicht endgültig über die Größe seines Investments entschieden, hieß es in dem Bericht. Der Einstieg bei dem indischen Handelskonzern wäre der größte Deal in der Geschichte von Amazon. (red)

www.amazon.de

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.