"Nicht rentabel": Das "Schweizerhaus" startet trotzdem in seine 100. Saison

Coronabedingt sperrt das legendäre Lokal im Wiener Prater zwei Monate später als geplant auf.

So einen Saisonauftakt hat das "Schweizerhaus" in seiner langjährigen Geschichte wohl noch nicht erlebt: Statt wie ursprünglich am 15. März sperrt das legendäre Bierlokal im Wiener Prater heuer – Corona sei "Dank" – erst am 15. Mai auf. Im Rahmen eines Pressegesprächs erklärten die Betreiber, rund um Karl Jan Kolarik, wie sie mit den neuen und ungewöhnlichen Bedingungen umgehen werden.

Hohe Fixkosten, wenig Umsatz

"Wir gehen optimistisch in ein neues Jahrhundert, wenn auch vielleicht nicht ganz so optimistisch in diese Saison", so Kolarik zu den versammelten Medienvertretern. Aber das gebe es manchmal, zeigt sich der Unternehmer pragmatisch. Dennoch werden die die kommenden Monate wohl sehr herausfordernd werden. "Wir rechnen mit 45 bis 50 Prozent des Umsatzes. Die Personalkosten sind fast gleich hoch. Die Fixkosten sind hoch", erklärt der "Schweizerhaus"-Betreiber. 

Theoretisch wäre es aus wirtschaftlicher Sicht wahrscheinlich sinnvoller, wenn man gar nicht aufsperren würde, gibt Kolarik zu bedenken. Anderseits sei es die 100. Saison und da möchte man seine Pforten nicht geschlossen halten. Kolarik: "Das wäre auch ein falsches Signal. Unsere Stammgäste würden das überhaupt nicht verstehen." Die Saison über den 31. Oktober hinauslaufen zu lassen, um die Verluste abzufedern, käme dennoch nicht in Frage.

Feierlichkeiten auf nächstes Jahr verschoben

Statt den normalerweise 1.400 Plätze im Gastgarten und den 750 Plätzen im Gasthaus, stünden heuer 900 bzw. 350 Plätze zur Verfügung. Durch diese Reduktion der Kapazität um 40 Prozent könne der notwendige und vorgeschriebene Sicherheitsabstand eingehalten werden. Die Mitarbeiter wurden mit Masken und Visieren ausgestattet. Gearbeitet werden darf nur, wer gesund ist. Dazu werde das Personal täglich auf erhöhte Temperatur gemessen – auch COVID-19-Tests seien vorgesehen.

Die Feierleichkeiten zum 100. Jubiläum werden heuer hingegen nicht stattfinden. Sie sollen jedoch nächstes Jahr nachgeholt werden. (red)

Impressionen vom Pressegespräch im "Schweizerhaus" finden Sie in unserer Galerie.

www.schweizerhaus.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.