Corona: App soll verunsicherte Mitarbeiter beruhigen

Grazer Softwareunternehmen hat Smartphone-App "Lolyo" entwickelt, die alle Mitarbeiter eines Unternehmens verbindet.

Statt wie gewohnt Tür an Tür zu arbeiten, sind Mitarbeiter aufgrund der aktuellen Situation in Kurzarbeit oder ans Homeoffice gebunden – eine große Herausforderung für die interne Unternehmenskommunikation und ein Nährboden für Unsicherheit und Ängste.

Informationsübermittlung mittels Social Posts und Chats

Umso wichtiger ist es jetzt für alle Arbeitgeber, mit allen Menschen im Unternehmen ständig zu kommunizieren. Doch wie lässt sich diese rasche Krisenkommunikation bewerkstelligen, speziell dann, wenn beispielsweise Mitarbeiter keinen Zugang zu einem Computer haben? Das Grazer Softwareunternehmen Cycoders hat deshalb die Smartphone-App "Lolyo" entwickelt. Die App verbindet "alle Mitarbeiter von der Produktion über den Außendienst bis hin zum administrativen Backoffice auf direktem Weg miteinander", teilt Cycoders mit.

Die Informationsübermittlung innerhalb von "Lolyo" erfolgt über Social Posts und Chats, die der Kommunikation in den Sozialen Medien ähneln. "Mithilfe von Push-Meldungen können rasch wichtige Neuigkeiten übermittelt werden, durch Lesebestätigungen weiß man, dass alle die Infos auch gelesen haben. Das ermöglicht einen ständigen Kontakt und Austausch zwischen Unternehmen und Mitarbeitern, ein absolutes Muss in Krisenzeiten", so Cycoders in einer Presseaussendung.

"Lolyo" bis 30. Juni kostenlos für KMU

Als Mitglied im Digital Team Österreich, der Initiative von Bundesministerin Margarete Schramböck, unterstützt "Lolyo" österreichische KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) während der Corona-Krise. Die App ist in der Cloud-Version für KMU bist 30. Juni 2020 bei einer Nutzung für bis zu 100 Mitarbeiter völlig kostenlos und ohne Bindung verfügbar. (red)

www.lolyo.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.