Neuausrichtung der Wiener Stadtkommunikation

Stadt Wien führt eigens in Auftrag gegebene Studie ein.

Die Medienlandschaft verändert sich rasant. Längst geht es nicht mehr um die Konkurrenz zwischen klassischen Medien-Angeboten wie Print, Radio oder TV und digitalen Services. Social-Media, verschiedene Channels und Kommunikationstools ermöglichen es den Nutzerinnen und Nutzern je nach persönlichem Hintergrund, Alter oder Lebenseinstellung, das Angebot auf ihre Interessen und Bedürfnisse individuell zuzuschneiden.

 
Gewünschte Informationskanäle der Stadt Wien:
 

© Ifes/Stadt Wien

Überblick aller Mediengattungen; Frage: wie häufig nutzen Sie…?

© Ifes/Stadt Wien

Um zielgerichteter beurteilen zu können, anhand welcher Themeninteressen in welchen Kanälen und in welchem Medien-Umfeld die Stadt die Menschen am besten erreichen kann, setzt Wien künftig neben anderen branchenspezifischen Marktindikatoren, wie beispielsweise der Mediaanalyse (MA), der Österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK), und anderen, ergänzend auf die eigens in Auftrag gegebene "Mediendiskurs-Studie Wien".

Hard Facts:

  • Ifes befragte 2.000 Menschen ab 16 Jahren in Wien über ihren Medienkonsum (9.-27. Mai 2019)
  • Methode: telefonische Interviews und Online-Befragung
  • Künftig soll es eine jährliche Befragung geben

Ergebnisse:

  • 72 Prozent der Menschen in Wien nutzen Internet täglich oder fast täglich
  • 51 Prozent unterhalten sich täglich oder fast täglich mit FreundInnen oder Bekannten
  • 48 Prozent sehen täglich/fast täglich fern
  • 44 Prozent nutzen Social Media
  • 42 Prozent Tageszeitungen
  • 40 Prozent Radio
  • 34 Prozent nutzen Nachrichten im Internet

» Hier können Sie die gesamte Studie downloaden


Bezahlte Anzeige

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.