Größtes Kunstdepot Österreichs wird um elf Millionen Euro ausgebaut

Hochgesichertes und klimaneutral betriebenes Zollfreilager für Kunst.

In Wien-Simmering entsteht ein neues, hochgesichertes und klimaneutral betriebenes Zollfreilager für Kunst. Mit einer Investition von elf Millionen Euro wurde zum bestehenden Kunstdepot ein zusätzlicher, eigenständiger Bautrakt mit 8.000 Quadratmetern Fläche geschaffen. Er wird vollständig klimaneutral betrieben und setzt bewusst auf Nachhaltigkeit. "Mit der Erweiterung des port4art rückt Kunsttrans den Standort Wien noch stärker ins Rampenlicht", so Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke bei einem ersten Besuch vor Ort.

"Unsere Kundinnen und Kunden vertrauen darauf, dass sie perfekte Voraussetzungen für die Lagerung ihrer Kunstgüter vorfinden. Unser größtes Augenmerk liegt daher auf der peniblen Einhaltung höchster Sicherheitsstandards, der optimalen Klimatisierung der Räumlichkeiten und allen anfallenden Serviceleistungen. Die speziell massive, fensterlose Bautechnik, höchster Standard in Brand- und Sicherheitstechnik, die direkte Verbindung zu Polizei und Feuerwehr sowie 24-Stunden-Videoüberwachung sind die Basis", erklärt Kunsttrans-Geschäftsführerin Birgit Vikas. Angeboten werden auch Zusatzleistungen, "die so individuell sind wie die Kunstwerke". "Auf Wunsch können unsere Kundinnen und Kunden sogar auf Leistungen unserer Restaurations-, Rahmenmacher- oder Fotografie-Spezialistinnen und -Spezialisten zurückgreifen", so Vikas. (red)

www.kunsttrans.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.