Wiener Gastro-Start-up "Orderlion" sichert sich Millioneninvestment

Online-Bestellplattform für Gastronomen und Lieferanten erweitert Gesellschafterkreis um tecnet equity und Walter Schachermayer.

Orderlion, die von Stefan Strohmer und Patrick Schubert im Jahr 2017 gegründete Online-Bestellplattform für Gastronomen und Lieferanten, erhält mit tecnet equity und Walter Schachermayer zwei weitere Investoren. Im Zuge dieser Finanzierungsrunde wurde in Summe eine Million Euro für das weitere Wachstum und die Internationalisierung von Orderlion bereitgestellt. Neben den beiden Neuinvestoren haben sich auch die bisherigen Gesellschafter Christoph Filnkößl, Johannes Cech, Stefan Nagel, Christoph J. Martin und Markus Ladstätter an dieser Kapitalerhöhung beteiligt.

"Kräftige Internationalisierung" geplant

"Orderlion ist schon jetzt mit über 1.000 Gastronomen und Hunderten Lieferantenpartnern in mehr als 20 Städten in Österreich, Deutschland, Tschechien, der Schweiz und Frankreich verfügbar. Dieses Jahr planen wir das Bestellvolumen der Gastronomen auf 100 Millionen Euro mehr als zu verdoppeln und kräftig zu internationalisieren", gibt Stefan Strohmer, CEO und Co-Founder von Orderlion, einen Einblick in die Pläne für das neue Jahr.

Für Doris Agneter, Geschäftsführerin von tecnet equity, erfüllt diese Firmenbeteiligung viele idealtypische Kriterien: "Orderlion verfügt über hervorragende Gründer, eine klare und schon bewiesene Differenzierung, einen riesigen Markt und eine hohe Skalierbarkeit. Das Geschäftsmodell konnte mehr als erfolgreich validiert werden. Nun liegt das Augenmerk auf der Internationalisierung."

Automatisierung statt Faxnachrichten

Orderlion wurde für alle Arten von Gastronomiebetrieben konzipiert. Die Bestellplattform fasst alle Lieferanten und Produkte in einer App zusammen und ermöglicht kundenspezifische Preisgestaltungen. Der gesamte Warenbestand von Lokalen kann erfasst werden und für automatische Bestellvorgänge aktiviert werden. Orderlion zählt zahlreiche prominente Gastronomen, wie etwa "Swing Kitchen", "Le Burger", "Klyo" oder "Spelunke" zu seinen Kunden.

"Für Lieferanten ist die Bestelldigitalisierung aktuell eine der größten Herausforderungen. Immer mehr Gastronomen möchten auf einen einheitlichen Branchen-Standard setzen. Die Möglichkeiten von Orderlion sind voll und ganz auf die Bedürfnisse von Gastronomie-Lieferanten ausgelegt, um deren Administrations- und Bestellprozesskosten dramatisch zu senken", erklärt Stefan Köppl von tecnet equity. (as)

www.orderlion.at

www.tecnet.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.