"Supercomputer" soll Genauigkeit von Wetterprognosen verbessern

| 15.01.2020

Atos und das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersagen schließen einen Vertrag im Wert von 80 Millionen Euro.

Atos, ein weltweit führender Anbieter für die digitale Transformation, und das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersagen ECMWF (European Centre for Medium-Range Weather Forecasts) haben einen Vertrag mit einer Laufzeit von vier Jahren und einem Wert von mehr als 80 Millionen Euro geschlossen. Das Abkommen umfasst die Lieferung des Supercomputers BullSequana XH2000, der zu den leistungsfähigsten meteorologischen Supercomputern der Welt zählt.

Der Computer soll die Rechenleistung des ECMWF um etwa das Fünffache steigern und Hunderte von Forschern aus über 30 Ländern in ganz Europa bei ihren Arbeiten zur mittel- und langfristigen Wettervorhersage unterstützen. Insbesondere sollen sie so das Auftreten und die Intensität von Wetterereignissen "zuverlässig und deutlich vor deren Eintreten" vorhersagen können, was angesichts heutiger Klima- und Wetterextreme entscheidend sei.

Höchste Rechenleistung erforderlich

"Die Wettervorhersage ist rechenintensiv und erfordert höchste Rechenleistung", sagt Florence Rabier, Director General des ECMWF. "Dies ist einer der Hauptgründe, warum wir uns für Atos entschieden haben. Wir vertrauen auf seine Fähigkeit, die besten verfügbaren Technologien zu liefern und zu integrieren, und zugleich auf sein bewährtes Fachwissen, um Wettervorhersage-Experten in Europa effektive Lösungen zu liefern. Dank dieser Investition können wir Prognosen mit höherer Auflösung in weniger als einer Stunde erstellen."

Sobald der neue Supercomputer in Betrieb ist, wird das ECMWF sein Aushängeschild, die 15-tägige weltweite Ensemble-Vorhersage, mit einer höheren Auflösung von etwa zehn Kilometern ausführen können. Das soll die Vorhersage von Unwettern erheblich verbessern. (as)

www.atos.net

www.ecmwf.int

Über das ECMWF

Das European Centre for Medium-Range Weather Forecasts (ECMWF) mit Sitz in Reading, Vereinigtes Königreich, ist eine unabhängige internationale Organisation, unterstützt von 34 Mitglieds- und Kooperationsstaaten in ganz Europa, und verfügt über das weltweit größte Archiv an numerischen Wettervorhersagedaten.

Das neue System wird 2020 im ECMWF-Rechenzentrum im italienischen Bologna bereitgestellt und installiert und geht 2021 in Betrieb. Für System-Verwaltung, -Betrieb und -Wartung arbeitet Atos vor Ort mit dem Unternehmen E4 Computer Engineering zusammen.

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.