Das sind die Sieger des Automobilpreises 2019

Volkswagen, Audi und Österreichische Post jubelten beim 36. Durchgang der Awardverleihung.

Rund 400 prominente Gäste gaben sich vergangene Woche im Colosseum XXI in Wien Floridsdorf bei der 36. Auflage des Großen Österreichischen Automobil-Preises 2019 des ARBÖ-Klubjournals Freie Fahrt ein Stelldichein. In drei Kategorien eruierte eine 100-köpfige Jury, bestehend aus Fachjournalisten, Prominenten und Lesern des Klubjournals, die Gewinnerfahrzeuge.

T-Cross und doppelter Audi-Sieg

In der Kategorie "Start" stellten sich Kleinwagen der Wahl, die zugunsten des T-Cross, einem kleinen SUV, ausging. Die Kategorie Medium, seit vielen Jahren die zahlenmäßig am stärksten besetzte Kategorie, entschied der Audi Q3 für sich. Mit dem Audi e-tron gewann der deutsche Autohersteller auch die Premium-Kategorie, womit Audi zu den ganz großen Gewinnern des heurigen Automobil-Preises zählt. Zum zweiten Mal gewinnt mit dem e-tron – 2016 stand das Tesla Model X ganz oben - ein Elektrofahrzeug die Kategorie "Premium". Komplettiert wird diese Kategorie mit dem Porsche 911, der den zweiten Platz belegt und einem weiteren "Elektrifizierten", nämlich den Mercedes EQC.

Automobilpreis als Trendspiegel für den Markt

Für Gerald Kumnig, ARBÖ-Generalsekretär, folgen die Gewinnerfahrzeuge stets die aktuellen Trends am Automarkt, wie er ausführt: "Auch heuer zeigt sich wieder, dass unser Automobil-Preis stets den heimischen Automobilmarkt widerspiegelt. Einerseits durch die vielen SUVs, andererseits durch die vielen verschiedenen Autos mit Elektroantrieb, die es regelmäßig in die Top 3 schaffen. Man sieht daher deutlich, wohin die Reise geht und welche Fahrzeugklassen und Antriebstechnologien heuer besonders begehrt waren und sind."

Post AG holt sich Umweltpreis

Der Elektroantrieb spielte auch beim Umweltpreis eine große Rolle. Über diesen freute sich heuer die Österreichischen Post AG. Als verantwortungsvolles heimisches Unternehmen trägt die Post mit ihren nachhaltigen Maßnahmen maßgeblich zur Verbesserung des Umwelt- und Klimaschutzes bei. Mit mittlerweile 1.600 Fahrzeugen verfügt die Post über den größten E-Fuhrpark des Landes, mit eigenen Photovoltaikanlagen erzeugt das Unternehmen grünen Strom für ihre Flotte. Bis Ende 2019 soll der Fuhrpark auf knapp 2000 Fahrzeuge anwachsen.

Alle Gewinner des 36. Großen Automobilpreises 2019 finden Sie in unserer Fotogalerie. (red)

www.arboe.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.