So edel speisten und spendeten Hoschek, Großbauer und Co. im Belvedere

Rund 500 prominente Gäste aus Kunst, Kultur und Wirtschaft feierten beim Fundraising Dinner.

Am Dienstagabend ließ das Belvedere beim Fundraising-Dinner die Zeit der Wiener Moderne wiederaufleben. Der Erlös des Fests ist dem Ankauf von Werken von Künstlerinnen aus dieser Epoche gewidmet und versammelte rund 500 Gäste aus Kunst, Kultur und Wirtschaft in der großen Ausstellungshalle der Architekturikone von Karl Schwanzer.

Wiener VIPs zeigten sich zahlreich und großzügig

Der Wirtschaftskapitän Erhard F. Grossnigg, Uniqa-Boss Andreas Brandstetter, Erste Bank-Österreich-Chef Peter Bosek, das Bau- und Immobilienmanagerpaar Bettina und Johann Breiteneder, Post-Vorstand Peter Umundum und Münze-Österreich-Chef Gerhard Starsich trafen beim Belvedere Fundraising-Dinner auf das Who's Who der österreichischen Kunstszene.

Neben Josef Bauer, aktuell mit einer Ausstellung im Belvedere 21 vertreten, waren unter anderen Christian Ludwig Attersee, Eva Schlegel, Renate Bertlmann, Hermann Nitsch, Herbert Brandl, Uli Aigner, Fritz Panzer, Christine Hohenbüchler, Nicolas Jasmin, Marina Faust, Maja Vukoje und Eva Grubinger sowie der aus New York angereiste Ugo Rondinone mit dabei und unterhielten sich bestens mit den Kulturmanagerinnen Ingried Brugger, Maria Großbauer und Sabine Fellner sowie den Galeristen Lui Wienerroither und Ebi Kohlbacher, Elisabeth Thoman und Helga Krobath. Die Designerin Lena Hoschek genoss den Abend ebenso wie der Genetiker Markus Hengstschläger und die Architekten Carl Pruscha und Gregor Eichinger.

Erste Ankäufe vorgestellt

Zwischen den Gängen trug die Sopranistin Piia Rytkönen, unterstützt von Daniele Piattelli am Schwanzer-Klavier, Kunstlieder aus der Zeit der Wiener Moderne vor – komponiert von Grete von Zieritz und Alma Mahler. Zudem stand eine akustische Kostprobe der neu kreierten Belvedere Sound-Identity von Mira Lu Kovacs und Manu Mayr auf dem Programm. Durch den Abend führten Generaldirektorin Stella Rollig und Geschäftsführer Wolfgang Bergmann. Sie präsentierten die ersten beiden Werke, deren Ankauf durch den Erlös des Dinners ermöglicht wurde: "Bird Flight" von Erika Giovanna Klien und "Les anges de la paix" von Greta Freist.

"Der große Zuspruch zu unserem Fundraising-Dinner zeigt, dass die Partnerschaft von Wirtschaft und Kunst Großartiges ermöglichen kann: Der Erwerb dieser bedeutenden Kunstwerke für das Belvedere trägt dazu bei, mit der Sammlung die österreichische Kunstgeschichte in ihrer Gesamtheit und Vielfalt abzubilden", so Generaldirektorin Stella Rollig und Geschäftsführer Wolfgang Bergmann.

Eindrücke vom Belvedere Fundraising Dinner 2019 bekommen Sie bei einem Blick in unserer Fotogalerie. (red)

www.fundraising.belvedere.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.