Kristina Sprenger und Peter Zoller sind die "Tiroler des Jahres 2019"

Schauspiel trifft Physik beim traditionellen Tirol-Empfang von Landeshauptmann Günther Platter in Wien.

Die eine ist weithin als die "Kitzbühel-Kieberin" bekannt. Der andere gilt weltweit als einer der Pioniere in Sachen Quantencomputer. Beiden ist nicht nur der Geburtsort Innsbruck gemeinsam: Mit ihren (beruflichen) Spitzenleistungen haben sie international für Aufmerksamkeit gesorgt. Schauspielerin Kristina Sprenger und Quantenphysiker Peter Zoller wurden deshalb nun vom Businessclub "Club Tirol" zur "Tirolerin und zum Tiroler des Jahres 2019" gekürt.

Die begehrte, zum neunten Mal vergeben Auszeichnung nahmen die beiden am Freitag beim traditionellen Tirol-Empfang von Tirols Landeshauptmann Günther Platter in der Wiener "Aula der Wissenschaft" entgegen. "Club Tirol"-Präsident Julian Hadschieff und der Landeshauptmann übergaben dabei jeweils einen von den "Swarovski Kristallwelten" gesponserten "Rising Star" Award.

Höchste polizeiliche Aufklärungsrate

"Sie hat die höchste Aufklärungsrate, die die Polizei jemals geschafft hat", scherzte eines der Jurymitglieder. Laut ihrer Laudatorin, Moderatorin und Coach Sonja Kato-Mailath-Pokorny, war von Anbeginn klar, dass Kristina ein "Bühnenstar" werden würde: Schon als Volksschülerin habe sie jede sich bietende Gelegenheit genutzt, um auf einer Bühne zu stehen. Und schon mit 15 Jahren nahm sie professionellen Schauspielunterricht.

Heute zählt Kristina Sprenger tatsächlich zu den wohl bekanntesten Schauspielrinnen Österreichs, die auch abseits der TV-Bildschirme auf eine beindruckende Vita blicken kann. Die gebürtige Tirolerin und mittlerweilige "Wohn-Niederösterreicherin" ist auch Intendantin des Stadttheaters Berndorf.

Kaum fassbare Leistung

Eine völlig andere Welt, nämlich jene der Quanten, beschrieb der zweite Laudator an diesem Abend, der Bayer Markus Aspelmeyer, Physikprofessor an der Uni Wien und seit Juli 2019 Direktor des Institutes für Quantenphysik und -information der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Aspelmeyer, der kurzfristig als Laudator für den erkrankten Professor Anton Zeilinger eingesprungen war, listete den über 400 Gästen in der Jesuitenhalle in der "Aula der Wissenschaften" die wichtigsten Stationen des reichhaltigen "Wissenschafterlebens" seines älteren Kollegen Peter Zoller auf.

Was der Theoretische Physiker Peter Zoller – unter anderem gemeinsam mit dem Experimentalphysiker Anton Zeilinger – in den vergangenen Jahrzehnten auf dem Gebiet der Quanteninformationsverarbeitung geleistet hat, lasse sich kaum in kurze Worte fassen, so Aspelmeyer. Zollers Arbeit sei auf jeden Fall mit ein Auslöser dafür, dass die österreichische Quantenphysik schon seit vielen Jahren an der Weltspitze der Forschung agiere.

Verbunden mit Heimatland

Nach der Übergabe des "Rising Star" Awards der Swarovski Kristallwelten durch Präsident Hadschieff und Landeshauptmann Günther Platter an die beiden Ausgezeichneten teilten diese ihre Freude mit den Gästen. Kristina Sprenger: "Die Auszeichnung 'Tirolerin des Jahres' freut mich ganz besonders und ist eine große Ehre für mich, da ich mich immer sehr mit meinem Heimatland verbunden gefühlt habe. In meinem Herz steht Tirol für Tradition und Identität, aber auch für Respekt und Offenheit und das alles gepaart mit sehr viel Leidenschaft! Ich bin keine stolze, aber eine leidenschaftliche Tirolerin."

Auch für Peter Zoller ist die Auszeichnung etwas Besonderes: "In der eigenen Heimat ausgezeichnet zu werden, freut mich ungemein und ist etwas Besonderes. Ich sehe diese Auszeichnung vor allem auch als eine Anerkennung der Quantenphysik in Tirol und der Sichtbarkeit, die die Quantenphysik als Team mit vielen Kollegen und Kolleginnen über alle Generationen hinweg international erreicht hat."

Viele prominente Gäste

Unter den zahlreich erschienen prominenten Gästen in der "Aula der Wissenschaften" wurden unter anderem gesehen: Felix Mitterer, Bundesministerin Maria Patek, Ex-Ministerin Margarete Schramböck, die Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler und Ingrid Felipe, Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann, Landesrätin Gabriele Fischer, WKO-Vizepräsidentin Martha Schultz, Nationalratsabgeordneter Franz Hörl, Bundeskriminalamts-Direktor Franz Lang, Tirols Landespolizeidirektor Helmut Tomac, Ex-Nationalratspräsident Andreas Khol, die "Club Tirol"-Vorstandsmitglieder Charlotte Sengthaler, Peter Kunz und Lydia Ninz, "Club Tirol"-Vizepräsidentin Renate Danler, Hypo Tirol-Vorstand Johannes Haid, Christian Jäger von der Hypo Tirol, Sobi Österreich-Chef Anton Luchner, Baulöwe Klaus Ortner, Schönbrunnerbad-Seniorchef Josef Ebenbichler, Alois Kroiss von PremiQaMed, ATV-Moderator Meinrad Knapp, Puls 4-Moderatorin Alexandra Wachter, Gernot Maurer von Constantin Film, Deltacon-Managing Director Marcus Schulz, Herzregion.at-Co-Founder Franz Lechner, Pentalog-CEO Manfred Majorkovits, Ca'bea-CEO Peter Praxmarer, Herbert Rieser von café+co, Business-Coach Herbert Strobl, Mathias Vogl vom Innenministerium sowie Werber Christoph Wörgötter. (as)

Bilder vom Event finden Sie hier.

www.clubtirol.net

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.