Apple präsentiert neues iPhone, neues iPad und verrät Details zum Streamingdienst

Netflix-Konkurrent Apple TV+ geht am 1. November an den Start. Das iPhone 11 Pro wird mit drei Kameras ausgestattet.

Auch heuer hat Apple wieder zu seiner jährlichen September-Keynote geladen. Im Steve Jobs-Theatre im Hauptquartier in Cupertino (Kalifornien) wurden zahlreiche Neuerungen präsentiert. Wo wurden unter anderem die neuen iPhones und das neue iPad vorgestellt. Auch Details zum Streamingdienst Apple TV+ wurden verraten.

iPhone 11: Bessere Kamera und schnellerer Chip

Die nächste iPhone-Generation, das iPhone 11, gibt es in verschiedenen Ausführungen. Das Smartphone wurde mit "Spatial Audio" ausgestattet und soll damit Raumklang bringen. Auch die Kamera wurde getuned. Die Dualkamera bietet jetzt ein Ultraweitwinkel-Modul, das Verbesserungen bei Landschaftspanoramen und Fotos in kleineren Räumen bringen soll.

Die Frontkamera hat jetzt zwölf Megapixel und ermöglicht es, so wie die Hauptkamera, Zeitlupenaufnahmen zu erstellen. Auch der Chip, der A13 Bionic, wurde verbessert. Laut Apple soll er mit der schnellsten Grafikeinheit am mobilen Markt punkten. Der Akku soll bis zu eine Stunde länger durchhalten als jener des Vorgängermodells XR. Zudem ist das iPhone 11 wasserdicht und kann mindestens 30 Minuten bei einer Süßwassertiefe von zwei Metern überstehen. Das Smartphone wird in drei Speichervarianten erhältlich sein. Das 64-GB-Modell kostet 799 Euro, die 128-GB-Ausgabe 849 Euro und die Ausführung mit 256 GB schlägt mit 969 Euro zu Buche.

Drei Kameras für das iPhone 11 Pro

Das iPhone 11 wird es auch in einer Pro-Version geben. Davon wird es zwei Größenvarianten, mit 5,8- und 6,5-Zoll-Display, geben. Es ist mit einem "Super Retina XDR-Display", wie der neue Mac Pro, ausgestattet. Die Akkulaufzeit soll um ganze vier bis fünf Stunden höher liegen als beim iPhone XS – im Lieferumgang ist zudem ein Schnellladegerät inkludiert.

Erstmals stattet Apple eines seiner Smartphones mit drei Kameras aus. Die drei 12-Megapixel-Module des iPhone Pro 11 teilen sich in eine Ultraweitwinkel-, eine Weitwinkel- und eine Telefotokamera auf. Das iPhone 11 Pro wird es eine 64 GB-Variante um 1.149 Euro, eine 256 GB-Variante um 1.319 und eine 512 GB-Version um 1.549 Euro geben. Die größere Pro Max-Version wird hingegen 1.249 Euro (64 GB), 1.419 Euro (256 GB) oder1.649 Euro (512 GB) kosten. Erhältlich werden die neuen iPhone-Modelle ab 20. September sein. Vorbestellungen sind bereits ab Freitag möglich.

Netflix-Konkurrenz um 4,99 Euro im Monat

Mit einem Videostreamingdienst Apple TV+ will der Konkurrenz von Netflix, Amazon Video und Co. die Stirn bieten. Die ersten Serien werden am 1. November starten. Dafür hat der IT- und Medienkonzern geballte Promipower an Bord geholt. So wird "Friends"-Star Jennifer Aniston erstmals wieder in einer Serie zu sehen sein. "Game of Thrones"-Darsteller Jason Momoa wird hingegen die der Science Fiction-Produktion "See" zu sehen sein.

Apple TV+ soll in über 100 Ländern starten. Der Monatspreis soll bei 4,99 Euro – und damit deutlich günstiger als bei der Konkurrenz – liegen. Besitzer von einem iPad, einem iPhone oder einem Apple TV-Gerät werden außerdem kostenlosen Zugang für ein Jahr bekommen. In welchen Märkten dieses Angebot gilt, ist derzeit jedoch noch unklar.

Größeres Display für das iPad

Das neue iPad 7 soll dank A10 Fusion-Chip doppelt so schnell wie sein Vorgänger sein. Zudem wird das Display von 9,7 auf 10,2 Zoll vergrößert. Erstmals ist das Tablet mit einem Smart Connector ausgestattet. Das Gehäuse besteht zu 100 Prozent aus recycletem Aluminium. Das iPad 7 wird 379 Euro kosten und kann bereits vorbestellt werden. (as)

www.apple.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.