Bettgeflüster und Baustelle bei Ö3

Österreichs Radiosender-Monopolist startet im Herbst mit einem völlig umgekrempelten Programm und neuen Stimmen.

Wie der aktuelle Radiotest verrät, wird Ö3 von 2,5 Millionen Österreicherinnen und Österreichern täglich gehört. Der öffentlich-rechtliche Sender setzt teilweise auf ein sehr bewährtes Programm und ebenso bewährte Stimmen, nun soll aber (fast) alles neu werden: der Sender erfindet sich gerade neu und startet am 16. September mit neuen Inhalten und neuen Moderatoren.

Wecker bleibt

Eines vorweg: der tägliche "Ö3-Wecker", der viele Österreicherinnen und Österreicher zwischen 5.00 und 9.00 Uhr beim Start in den Tag begleitet, on 5.00 bis 9.00 Uhr bleibt unangetastet. Aushängeschild Robert Kratky moderiert weiter drei Wochen im Monat und wird von Philipp Hansa vertreten und auch die Vormittagsshow dürfte in den Händen von Andi Knoll bleiben.

Ab Mittag bleibt dann kein Stein auf dem anderen. Wie die Tageszeitung Heute am Dienstag berichtete, soll der restliche Tag völlig neu strukturiert werden. Weder die Formate "Song deines Lebens" noch "Musikshow", "Drivetime-Show", "Treffpunkt Österreich", "Nu Stuff" oder "Hitnacht" seien gesetzt, alles stehe zur Disposition, so schreibt das Medium.

Kommt neuer Sex-Talk? 

Eine Neuerung, die viele Hörer interessieren dürfte und fix scheint, ist ein neuer Sex-Talk mit einer Therapeutin. Tarek Adamski und Philipp Hansa wechseln sich beim Bettgeflüster ab. Auch eine neue Podcast-Sendung ist in Vorbereitung.

Derartige Radikal-Umbauten gehen unweigerlich auch mit personellen Änderungen einher. Eberhard Forcher, der am Freitag seinen 65. Geburtstag feiert, geht in Pension. Für Olivia Peter, die bisher mit Philipp Hansa die "Drivetime-Show" (wird völlig neu aufgesetzt) moderiert hat, ist kein Platz mehr. Sie bekommt im ORF eine andere Aufgabe. Von Thomas Kamenar – im tschechischen TV ein Superstar – dürfte man sich trennen. Elke Rock und Benny Hörtnagl sollen auf die wenig begehrten Sendeplätze nach 18.00 Uhr verschoben werden.

Frische Stimmen

Jungstar Tina Ritschl – sie moderiert bisher das Format "Hitnacht" – soll wie Gabi Hiller eine Sendung bekommen. Der Samstag-Ratgeber "Frag das ganze Land", bislang von Hiller und Hanser moderiert, wird neu besetzt.

Ö3-Chef Georg Spatt bestätigte am Montag auf Anfrage der Tageszeitung Heute: "Für Herbst sind Neuerungen geplant." Um "einzelne Personalien oder kurzfristige Fragen nach älteren oder jüngeren Zielgruppen" gehe es dabei nicht, "sondern um eine langfristige Strategie, wie sich ein Radioprogramm und eine Medienmarke der Größenordnung, der Bedeutung und der Geschichte von Ö3 langfristig weiterentwickeln soll." Da es Ö3 derzeit "so gut geht", ist laut Spatt jetzt der optimale Zeitpunkt für "inhaltliche Investitionen in die Zukunft – ohne Druck und Anlass von außen". (red)

www.oe3.orf.at

 

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.