Gesamtvermögen von 175 Milliarden Euro: Das sind die reichsten Österreicher

Jährliches trend-Ranking zeigt: Porsche- und Piech-Familie noch vor Mateschitz und Schaeffler.

In der aktuellen Ausgabe veröffentlich das Wirtschaftsmagazin trend sein traditionelles Ranking der "100 reichsten Österreicher". Auch heuer führen die Familien Porsche und Piech die Rangliste klar an. Aber anders als in den Vorjahren mussten sie einen Rückgang verkraften. Ihr in Stiftungen eingebrachtes Vermögen sank um rund 2,4 Milliarden Euro auf 37 Milliarden Euro. Hauptverantwortlich dafür war im trend-Beobachtungszeitraum die schwache Entwicklung der Aktien des VW-Konzerns, an dem die Familien Porsche und Piech über ihre Porsche Holding SE die Mehrheit halten.

Auf den Stockerlplätzen zwei und drei folgen Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz (15,6 Milliarden Euro) und Elisabeth Schaeffler mit Sohn Georg (7 Milliarden Euro), die sich nach der vor allem mit Fremdkapital finanzierten Übernahme von Continental mittlerweile wieder gefangen haben. Auf Rang vier folgt mit Novomatic-Gründer Johann Graf (6,76 Milliarden Euro) ein Selfmade-Millionär.

2018 als Wendejahr für Reiche

2018 markierte eine Trendwende für viele Reiche, deren Besitz – in der Hauptsache Unternehmensbeteiligungen - durch das schlechteste Börsenjahr seit der Finanzkrise belastet wurde. Stabilisierend wirkten im trend-Beobachtungszeitrum die weiter steigenden Immobilienpreise. Michael Tojner (Rang 31), Eigentümer des Montana-Tech-Konzerns und Immobilienbesitzer, gehört im trend-Ranking erneut zu den Aufsteigern – jedoch befindet sich der Investor aktuell im Visier der Justiz, seine Immobilien im Wert von 140 Millionen Euro wurden soeben beschlagnahmt (LEADERSNET berichtet).

N26-Gründer neu im Ranking

Neu im Ranking vertreten sind die beiden Gründer der in Berlin ansässigen Digital-Bank N26, Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal (Rang 87 und 88) sowie die Familie Knapp (Rang 75), Eigentümer des stark wachsenden Logistik-Spezialisten Knapp AG.

Laut trend bringen es die hundert wohlhabendsten Familien heuer auf rund 175 Milliarden Euro. Das entspricht rund 10 Prozent des österreichischen Privatvermögens. Gut 40 von ihnen sind Milliardäre. (red)

www.trend.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.