Shaquille O'Neal will Reebok kaufen

Die Basketballlegende möchte der Marke wieder zu altem Glanz verhelfen.

"Ich würde Reebok liebend gerne kaufen." Mit dieser Aussage gegenüber dem US-Sender CNBC lässt die Basketballlegende Shaquille O'Neal aufhorchen. Zugleich übt der NBA-Star heftige Kritik an der deutschen Konzernmutter Adidas. Sie habe die Marke Reebok soweit vernachlässigt, dass sie "fast verschwunden" sei.

O'Neal: "Wenn sie sie nicht haben wollen, überlasst sie mir. Ich will Reebok zurück zu Basketball und Fitness bringen." Shaquille O'Neal hat sich seit dem Ende seiner Basketballkarriere im Jahr 2011 einen Namen als Geschäftsmann gemacht. Seine Investements reichen von Restaurants über Fitnesscenter bis hin zu Autowaschanlagen. Der ehemalige Athlet wurde während seiner aktiven Karriere von Reebok gesponsert.

Adidas hat sich bisher noch nicht zu O'Neals Kritik und seinem Übernahmewunsch geäußert. Bei der Adidas-Hauptversammlung im Mai sagte Adidas-Chef Kaspar Rorsted, er wolle an der Marke festhalten. Sie ermögliche Adidas auf dem Fitnessmarkt "wichtige Wachstumspotenziale". Außerdem sei Reebok 2018 in die Gewinnzone zurückgekehrt. (as)

www.reebok.at

leadersnet.TV