Diese Journalistinnen bilden Meinungen für das Thema "Alter" am besten

In Wien wurden zum dritten Mal der "Silver Living Award 2019" verliehen.

Am Dienstagabend wurde der"Silver Living JournalistInnen Award: Leben im Alter" zum bereits dritten Mal vergeben. Das Ziel des Preises, der mit insgesamt 9.500 Euro dotiert ist, iist es, Meinungsbildner zu einer verstärkten Auseinandersetzung mit dem Leben im Alter anzuregen – eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen, vor der wir stehen.

Der "Silver Living Award" wird jeweils in den Kategorien "Text", "Hörfunk" und "TV/Film" vergeben. Die drei ersten Preise in der Höhe von je 1.500 Euro wurden von Silver Living gestiftet, die drei zweiten Preise in der Höhe von je 1.000 Euro von ÖKO-Wohnbau und die drei dritten, in der Höhe von je 500 Euro, von Mobilfunkhersteller Emporia. Erstmals wurde ein vom Jungen Senat der Wirtschaft mit 500 Euro dotierter Nachwuchspreis verliehen.

Die Gewinnerinnen

Zur Gewinnerin in der Kategorie "Text" wurde Eva Winroither von der Presse mit dem Artikel "Bis dass der Tod…" gekürt. In der Kategorie "TV/Video" gewann Manuela Strihavka mit dem ORF Beitrag "Unser Gehirn – use it or lose it?" und Monika Fischer von Radio Klassik Stephansdom überzeugte mit dem Beitrag "Vergesslich, aber lebensfroh" die hochkarätige, sechsköpfige Jury. Selina Thaler vom Standard erhielt den erstmals verliehenen Nachwuchspreis für Ihren Artikel "Mit 66 Jahren fängt das Studentenleben an".

"Ziel des Silver Living Awards ist die Meinungsbildner zu einer verstärkten Auseinandersetzung mit dem Leben im Alter anzuregen“, erklären unisono die beiden Silver Living Geschäftsführer Walter Eichinger und Thomas Morgl. "Derzeit leben in der Altersgruppe 60plus rund 2.234.000 Menschen in Österreich. Bis 2029 werden es 530.000 mehr sein. Schon allein vor dem Hintergrund, dass Österreich aufgrund des demografischen Wandels auf eine 'graue Wohnungsnot' und einen vorprogrammierten Pflegenotstand zusteuert, merkt man die Relevanz des Themas. Daher ein Appell an alle österreichischen Journalistinnen und Journalisten – bitte greift das Thema Leben im Alter auf", so die beiden Initiatoren des Silver Living Awards.

Hochkarätige Jury 

Insgesamt sind 85 redaktionelle Beiträge bis 31. Jänner 2019 bei Silver Living eingelangt, die von einer hochkarätigen Jury, bestehend aus dem Geschäftsführer des Instituts für Immobilien Bauen und Wohnen GmbH Wolfgang Amann, dem Vorstandsvorsitzenden des Senat der Wirtschaf tHans Harrer, dem Chefredakteur von immobranche.at Heimo Rollet, der CMO und CSO der Emporia Telecom GmbH & Co KG Karin Schaumberger und den Silver Living-Geschäftsführern Walter Eichinger und Thomas Morgl mit einem Punktesystem bewertet wurden.

"Älterwerden ist kein Stigma sondern eine Realität, mit der wir uns heute mehr denn je aktiv beschäftigen müssen und sollten. Die Best Ager von heute sind aktiver und vitaler denn je – auch digital, wie unsere Studien zeigen. Emporia ist es ein besonderes Anliegen, die Inklusion reiferer Menschen voranzutreiben und umso wichtiger ist es, dass vom Leben im Alter in einer hochwertigen, respektvollen Art berichtet wird. Die Bevölkerung wird älter und reifer, dies sichtbar zu machen und medial auf herausragende Art und Weise zu vermitteln, ist eine wichtige Aufgabe die wir mit dem Silver Living Award gerne unterstützen", so Karin Schaumberger von Emporia. (rb)

www.silver-living.com



© Silver Living GmbH/APA-Fotoservice/Ludwig Schedl 
Fotograf: Ludwig Schedl

Noch mehr Fotos finden Sie in unserer Galerie:

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.