Theater und Digitalisierung: wie kulturelle Zukunftsmusik klingt

Der Marketing Club Linz lauschte dem ehemaligen Geschäftsführer der "Burg".

Vergangene Woche traf sich der Marketing Club Linz zum monatlichen Clubabend, diesmal ins Linzer Musiktheater – denn am 27. März stand das Get-Together ganz unter dem Motto "Theater und Digitalisierung". Die Inhalte: wie Schlagwörter wie Customer Journey, Hot-Seats-Analysen und Dynamic Pricing die Welt der Kultur verändern.

Für manche hat die Welt der Oper und des Theaters noch immer etwas Altmodisches – tatsächlich hat sie sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Der Besucher ist in den Fokus gerückt: Kaum eine Theater-Marketing-Leitung arbeitet noch ohne Zielgruppensegmentierung, Online-Webshop und One-to-One-Ansprache. Parallel dazu verändert sich die Ticketing-Technologie, und der Druck auf den Erlös je Ticket steigt. Die Theater reagieren mit Hot-Seat-Analysen und "Floating Rows" –mittlerweile zeigen sich auch erste Formen eines Dynamic Pricing, wie man es von Hotels und von Flug-Buchungen kennt.

Experten-Keynote von Ex-Burg-Chef Thomas Königstorfer 

Thomas Königstorfer, bis Anfang des Jahres Geschäftsführer des Wiener Burgtheaters und nun Kaufmännischer Vorstandsdirektor der TOG, bot in seinem Vortrag einen Vorgeschmack darauf, wie Festspiele, Opernhäuser und Orchester ihrem Publikum in Zukunft begegnen werden.Im Anschluss lud das Linzer Musiktheater zum weiteren Gespräch und zum entspannten Netzwerken am Büffet.

Einblicke in den gut besuchten Abend des Marketing Club Linz gewinnen Sie beim Durchblättern unserer Fotogalerie. (rb)

www.marketingclub-linz.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.