René Benko kauft sich New Yorker Wahrzeichen

Der Tiroler Milliardär will 150 Millionen Dollar für das Chrysler Building hinblättern.

Diversen Medienberichten zufolge plant der Tiroler Immobilien-Tycoon René Benko seinen nächsten Coup. Benkos Signa Holding und die US-Firma RFR Holding wollen das berühmt Chrysler Building in New York City (USA) kaufen. Signa und RFR sind zu gleichen Teilen an einem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt und wollen für das einst höchste Gebäude der Welt 150 Millionen Dollar (133,5 Millionen Euro) auf den Tisch legen.

Derzeit gehört das Chrysler Building dem Investmentunternehmen Mubadala aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Immobilienunternehmen Tishman Speyer. Mubadala hatte 2008 noch 800 Millionen Dollar für 90 Prozent des Gebäudes an Tishman Speyer bezahlen müssen. Die restlichen zehn Prozent blieben in Besitz der Immofirma. Eine offizielle Bestätigung für den Deal mit der Signa Holding und RFR steht derzeit noch aus.

© Manolo Franco/Pixaby License

Das Chrysler Building zählt mit seinen 77 Stockwerken und seinem markanten Äußeren zu den berühmtesten Hochhäusern der Welt. Nach seiner Einweihung 1930 war der 319 Meter hohe Wolkenkratzer das höchste Gebäude weltweit. Elf Monate später wurde ihm dieser Rang vom Empire State Building den Rang ablief. Bis in die 1950er-Jahre hinein war der US-Autohersteller Chrysler der Hauptmieter. Das Hochhaus dient bis heute als Bürogebäude für diverse Unternehmen. (as)

www.signa.at

www.rfr-holding.com

 

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.