Helmut Kosa gründet Beteiligungsholding

Contro Group will Unternehmen bei ihren Wachstumszielen beraten und bei der Umsetzung begleiten.

Der ehemalige pjure-Eigentümer und Ex-isobar-CEO Helmut Kosa verfolgt mit der Neugründung der Contro Group ehrgeizige Ziele. Die von ihm geführte Holding strebt Beteiligungen in den Bereichen Marketing und Vertrieb, mit Fokus auf Dienstleistungsunternehmen und Start-ups, an. Zum anderen werde die Holding Partnerschaften und Joint Ventures in den Bereichen Produktentwicklung und Produktion von digitalen Lösungen eingehen.

Erste Beteiligung derfolgt an &US

Die erste Beteiligung der Contro Group wird an &US erfolgen, einem neuartigen Unternehmenstypus aus Werbeagentur und Businessberatung für Marketing und Sales. &US wurde im Juli 2018 von Erich Silhanek gegründet und wird von ihm derzeit als alleiniger Eigentümer geführt. Das Unternehmen verknüpft die Leistungen einer Werbeagentur mit der Expertise einer Unternehmensberatung. Die Transaktion soll in den nächsten Monaten abgeschlossen werden.

"Ziel der Beteiligung an &US ist, eine in der DACH-Region einzigartige Mischung aus Full-Service-Werbeagentur und Unternehmensberatung für Marketing und Vertrieb zu etablieren", sagt Kosa. "Gemeinsam mit dem &US-Team rund um Gründer Erich Silhanek und den Kreativen Michael Heine wollen wir der 'Enabler' für Wachstum sein. Das übergeordnete Ziel aller Aktivitäten ist daher immer Umsatzwachstum."

Neben der richtigen Positionierung der Marke und der daraus resultierenden Kommunikation liege der Fokus der Contro Group auf der Verbesserung bestehender Businessmodelle und auf neuen, daten- und technologiebasierten Marketing- und Vertriebsstrategien, die unter dem Leitbegriff Brand Commerce gebündelt werden.

Unternehmen erfolgreicher machen

Helmut Kosa, bis Dezember 2018 CEO der Werbe- und Digitalagentur isobar, gründet die Beteiligungsholding Contro Group GmbH mit dem Ziel, Unternehmen in puncto nachhaltiges Wachstum zu beraten und zu begleiten: "Es geht darum, Unternehmen erfolgreicher zu machen. Dabei ist es nicht relevant, wie viel Marketing, Werbung oder Vertrieb beitragen, sondern dass sich die einzelnen Teile in Summe optimal ergänzen und so zum Kaufabschluss führen."

Das hätten bisher weder Werbeagenturen noch Vertriebsspezialisten berücksichtigt. "Wir werden mit unserer Gruppe den gesamten Prozess – von der Markenpositionierung, über Werbung, Datenanalyse, die Optimierung von Businessmodellen und die Auswahl relevanter Vertriebskanäle bis hin zur Optimierung des Kaufabschlusses – abdecken", so Kosa. (as)

www.contro-group.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.