Armin Wolf ist "Journalist des Jahres"

ZiB-Anchorman rechnet mit Politik und der Regierung ab.

Armin Wolf ist am Donnerstagabend vom Branchenmagazin Der Österreichische Journalist" zum "Journalist des Jahres" gekürt worden. APA-Geschäftsführer Clemens Pig durfte sich über die Auszeichnung "Medienmanager des Jahres" freuen, der ORF ist "Redaktion des Jahres" und Puls 4-Infochefin Corinna Milborn kann sich "Chefredakteurin des Jahres" nennen.

Elementares Problem im Verständnis von Pressefreiheit

Als Laudator für Wolf war ZDF-"heute journal"-Moderator Claus Kleber geladen. Er bescheinigte Wolf in seiner Rede, dass er ein "Vorbild" sei und "erfolgreich wie keiner" in Österreich und Deutschland sei. Darüber hinaus lobte er seine "Haltung", die sich in "Schlagfertigkeit, aufrechtem Gang, Bürgerstolz vor Fürstenthronen und vor allem Arbeit, Arbeit, Arbeit" ausdrücke.

Wolf selbst, nahm in seiner Dankesrede die Politik in die Pflicht. Dass Parteien personellen Einfluss im ORF nehmen wollen, sei nicht neu, eine "neue Qualität hat es hingegen, wenn ein Generalsekretär oder der Mediensprecher einer Regierungspartei öffentlich die Entfernung von Moderatoren verlangen, weil ihnen Interview-Fragen nicht passen", so der ZiB2-Anchorman mit Blick auf die Regierung. Hier zeige sich ein elementares Problem im Verständnis von Pressefreiheit und der verfassungsrechtlich garantierten Unabhängigkeit des ORF.

Die restlichen Gewinner

Zu den weiteren Preisträgern gehören Furche-Herausgeber Heinz Nußbaumer, der für sein Lebenswerk geehrte wurde, ORF- und Presse-Journalist Karim El-Gawhary in der Kategorie "Außenpolitik", Renate Graber vom Standard in der Kategorie "Wirtschaft", Clarissa Stadler vom ORF und Thomas Kramar von der Presse in der Kategorie "Kultur", Petra Pichler vom ORF in der Kategorie "Chronik" und Barbara Daser vom ORF in der Kategorie "Wissenschaft".

"Kolumnistin des Jahres" ist Anneliese Rohrer von der “Presse”. Michael Nikbakhsh vom profil siegte in der Kategorie "Investigation", Alina Zellhofer vom ORF in der Kategorie "Sport", Hanno Settele vom ORF in der Kategorie “Unterhaltung” und Matthias Cremer vom Standard in der Kategorie "Fotografie". Harald Fidler vom Standard darf sich "Medienredakteur des Jahres", während Melisa Erkurt von Biber ist 2018 "Aufgefallen". Sonderpreise gab es für Sebastian Weber von Servus TV in der Kategorie "Infotainment" und Barbara Kaufmann in der Kategorie “Self Branding”. (as)

Wer bei der Verleihung alles mit dabei war, sehen Sie in unserer Galerie.

www.journalist.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.