Crowdinvesting: Falkensteiner erreicht Rekordsumme

Hotelgruppe übergibt Kommunikationsagenden an die Wiener Agentur comm:unications.

Die Falkensteiner Hotelgruppe mit Sitz in Wien hat vor kurzem eines der größten Crowdinvestings abgeschlossen, das jemals außerhalb der USA durchgeführt wurde. "Die Investitionssumme über alle drei bisherigen Tranchen im Zeitraum von Oktober 2017 bis 31. Jänner 2019 beträgt 8,5 Millionen Euro mit einem durchschnittlichen Investitionswert von knapp 8.000 Euro", so Falkensteiner in einer Pressemitteilung.

Marketing durch Finanzierung

Die Idee hinter den rekordverdächtigen Falkensteiner Crowdinvestings ist es, Investoren zu Hotelgästen machen und umgekehrt. "Die Finnest-Finanzierung macht unsere Gäste zu erfolgsbeteiligten Marken-Botschaftern", erklärt Falkensteiner-CFO Claudia Beermann. Aktuell stehe der Anteil jener Anleger, die sich für Zins-Vouchers entscheiden, bei über 60 Prozent. Dazu kommen noch spezielle VIP Boni: Wer 5.000 Euro oder mehr investiert, bekommt Rabatte und Vorteile. Und ab 10.000 Euro Investment gibt es jährliche Gratisübernachtungen.

"Neben der herzlichen Gastfreundschaft war unsere Unternehmensgeschichte von Beginn an auch immer vom Innovations-Geist geprägt", erinnert sich Beermann. "Wir nutzen das digitale Crowdinvesting eines anderen österreichischen Vorreiters, des Online-Financiers Finnest.com, nicht etwa um Liquiditätsengpässe zu überwinden, sondern vor allem als Marketing-Instrument."

Innovative Kommunikationsstrategien

Neuigkeiten gibt es bei Falkensteiner im Bereich Kommunikation. Ab sofort betreut das Team der Wiener PR-Agentur comm:unications  rund um Sabine Pöhacker die österreichische Hotelgruppe. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Neupositionierung der Hotelgruppe mit klarem Fokus auf den Leisure-Bereich auch von PR-Seite zu unterstützen.

Die Falkensteiner-Gruppe, die über 26 Hotels im Vier- und Fünf-Sterne-Segment und drei Apartment-Anlagen verfügt, hat bereits 2018 mit dem Prozess einer strategischen Markenpositionierung begonnen. Damit setzt Falkensteiner ab sofort vor allem auf Ferienhotellerie und auf Interaktion mit seinen Gästen (LEADERSNET berichtete). "Unser neuer Zugang zur Marke erfordert innovative Kommunikationsstrategien. Bei der Auswahl der Agentur konnte comm:unications mit umfassender Erfahrung und einer besonders proaktiven Vorgangsweise punkten", so Katharina Riedl, die gemeinsam mit Susanne Posch, bei Falkensteiner für den Bereich Media Relations verantwortlich ist. (as)

www.falkensteiner.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.