Europas Tabakeinzelhändler wählen Österreicher zum Präsidenten

Peter Schweinschwaller steht nach einstimmiger Wahl an der Spitze der Confédération Européene des Détaillants en Tabac.

Der Trafikant Peter Schweinschwaller aus Niederösterreich wurde zum Präsidenten des europäischen Verbandes der Tabakeinzelhändler, der Confédération Européene des Détaillants en Tabac (CEDT), und damit an die Spitze der Interessenvertretung von 150.000 Tabakfachhändlern in Europa gewählt. Die Wahl in Brüssel erfolgte einstimmig.

Internationale Zusammensetzung

"Das Bundesgremium der Tabaktrafikanten in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) gratuliert Peter Schweinschwaller zu seiner neuen Funktion als Präsident des Verbandes der europäischen Tabakfachhändler herzlich", zeigt sich Bundesgremialobmann Josef Prirschl erfreut. "Wir sind natürlich sehr stolz, dass ein Österreicher dieses hohe Amt bekleidet und 150.000 Tabakfachhändler repräsentiert."

Schweinschwaller ist Auslandsbeauftragter des Bundesgremiums der Tabaktrafikanten in der Wirtschaftskammer Österreich und Landesgremialobmann der niederösterreichischen Tabaktrafikanten. Im Vorstand des europäischen Dachverbandes CEDT fungierte er seit Jänner 2016 zuerst als Schatzmeister (Trésorier), anschließend als stellvertretender Präsident (Vice-Président). Der Vorstand der CEDT setzt sich nunmehr zusammen aus Président Peter Schweinschwaller (Österreich), Vice-Président Philippe Coy (Frankreich), Sécretaire Général Giovanni Risso (Italien) und Trésorier Antal Lengyel (Ungarn).

Fokus auf Gewinnung neuer Mitglieder

"Schon seit drei Jahren vertrete ich die österreichischen Tabaktrafikanten und unsere Interessen in der CEDT. Als Österreicher mit langjährigen Aufenthalten in Paris, Trafikant und Funktionär in der Wirtschaftskammer Niederösterreich kann ich mich sowohl fachlich als auch sprachlich sehr gut in diesen europäischen Branchenverband einbringen", kommentiert Schweinschwaller seine Wahl. "Wichtig ist der Austausch zwischen den Mitgliedern, relevanten Branchenverbänden und EU-Institutionen, der ein Reagieren auf für uns wesentliche Themen ermöglicht. In meiner neuen Funktion als Präsident werde ich die bisher erfolgreiche Arbeit des Verbandes natürlich fortsetzen. Mein Fokus liegt auf der Gewinnung neuer Mitglieder und einem intensiven Austausch innerhalb der Wertschöpfungskette Tabak. Ziel ist es, mit der CEDT kompetente Ansprechpartnerin bei unseren Fachthemen in Europa zu sein." (as)

www.cedt.eu

www.tabaktrafikanten.at

Über die CEDT

Die Confédération Européene des Détaillants en Tabac (CEDT) wurde 1970 gegründet. Seitdem vertritt der Verband die Interessen der europäischen Tabakfachhändler und vereint Mitgliedsverbände aus Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, Griechenland und Ungarn. Beitrittskandidaten sind Belgien, Bulgarien und weitere Balkanländer. Sitz des CEDT ist Brüssel.

Das Hauptziel der CEDT ist es, die Interessen der 150.000 europäischen Tabakeinzelhändler zu vertreten und den sicheren, legalen Vertriebskanal zu sichern sowie die Authentizität und Qualität von Tabak als besonderes Produkt zu bewahren. Die CEDT unterstützt eigenen Angaben zufolgen "einen verantwortungsvollen Tabakkonsum unter Berücksichtigung der nationalen und europäischen Gesundheitsstandards".

Die Aufgabe des Verbandes besteht darin, mit Institutionen und den Stakeholdern der Branche in einen permanenten Dialog zu treten, damit die oft familiengeführten Tabakeinzelhändler innerhalb klar regulierter Rahmenbedingungen arbeiten können.

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.