Bühne frei für "A Midsummer Night's Dream"

| 16.04.2018

Glanzvolle Premiere im Theater an der Wien. 


Der englische Komponist, Dirigent und Pianist Benjamin Britten hat mit seiner musikalischen Bearbeitung des berühmten Shakespeare-Stoffs bereits in den 1960ern für ein begeistertes Theater-Publikum gesorgt. Das Libretto zu der gleichnamigen Komödie von 1595 entwarf er gemeinsam mit dem britischer Opernsänger Peter Pears, wobei der Text fast wörtlich für die zauberhafte Märchenoper übernommen wurde: Nun feierte die erfolgreiche Oper in drei Akten eine weitere glanzvolle Premiere am Theater an der Wien.
 
Für seinen Sommernachtstraum hat Britten allen magischen und menschlichen Sphären eine eigene charakteristische Klangsprache verliehen, versteckt in der Partitur ist außerdem eine Art Operngeschichte in der Pyramus und Thisbe als Parodie auf die italienische Oper präsentiert wird. Die Verwechslungskomödie ist  in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln konzipiert.

Sechs Handwerker wollen das Stück Pyramus und Thisbe zu Ehren der Hochzeit des Athenischen Herrscherpaars aufführen. Während diese im nahegelegenen Wald proben, haben Hermia, Helena, Demetrius und Lysander mit ernsten Liebesproblemen zu kämpfen: Hermias Vater will sie mit Demetrius verheiraten obwohl sie Lysander liebt, Helena ist dagegen in Demetrius verliebt. Hermia und Lysander wollen sich im Wald verstecken, Helena und Demetrius folgen den beiden. Der besagte Wald wird von dem Elfenkönigspaar Titania und Oberon beherrscht, die sich wegen dem Besitz eines Lustknaben zerstritten haben. Sowohl die Handwerker als auch die Liebenden werden Opfer der magischen Machtstreitigkeiten von Titania und Oberon: Durch einen Zauber von Oberons Hofnarr Puck verlieben und entlieben sich etliche der handelnden Personen kreuz und quer doch das Happy End lässt nicht lange warten: Nach den zahlreichen Wirrungen wird Versöhnung im Elfenreich, Hochzeit bei den Menschen und eine erfolgreiche Aufführung der Handwerker gefeiert. (red)

Wer sich die klangvolle Premierenfeier nicht entgehen lassen wollte, sehen Sie in unserer Galerie.

www.theater-wien.at

leadersnet.TV

IMABIS Connect 2018

Die IMABIS GmbH freute sich über ein volles Haus bei der aktuellen Auflage der IMABIS Connect. Dieses Jahr widmete sich die Fachveranstaltung für Makler dem spannenden Thema Multiple Listing System, kurz MLS.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.