54. Grimme-Preis: "Besondere Ehrung" für Armin Wolf

ZiB2-Anchorman als herausragende Persönlichkeit im deutschsprachigen Fernsehjournalismus ausgezeichnet.

Bei der Verleihung des 54. Grimme-Preises ging die "Besondere Ehrung des Preisstifters" an drei herausragende Persönlichkeiten im deutschsprachigen Fernseh-journalismus: Inge von Bönninghausen, Gert Scobel und Armin Wolf. "Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) setzt damit in Zeiten einer sich ständig verän-dernden öffentlichen Informations- und Diskussionskultur, die geprägt ist durch vermeintlich große Transparenz und gleichzeitig auch Anonymität im Internet, ein deutliches Zeichen für Qualitätsjournalismus", so DVV-Präsidentin und Laudatorin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Armin Wolf erhielt die "Besondere Ehrung" für seine Arbeit als stellvertretender Chefredakteur der Fernsehinformation beim ORF und als Moderator des Nachrichtenmagazins ZiB2, das auch bei 3sat zu empfangen ist. "Armin Wolf beweist immer wieder aufs Neue, wie man journalistisch mit Vereinfachung und Populismus umgeht: präzise, unnachgiebig, unerschrocken, analytisch, leidenschaftlich, aber nicht von eigenen Gefühlen hingerissen", begründet der DVV. Wolf sehe sich als Journalist vor allem der Wächter-Rolle verpflichtet. Er wolle die Zuschauerinnen und Zuschauer dabei unterstützen, qualifizierter am demokratischen Diskurs teilzunehmen: "Wir müssen versuchen, so seriös, so klug und so interessant wie möglich über Politik zu informieren." (as)

www.grimme-preis.de

www.orf.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.