Universitätsdruckerei Klampfer investiert in neue Druckmaschinen

Steirisches Unternehmen setzt als erste heimische Druckerei auf das neue Subskriptionsmodell der Heidelberg Druckmaschinen AG.

Die Universitätsdruckerei Klampfer GmbH aus St. Ruprecht an der Raab investiert in neue Druckmaschinen. "Als erste Druckerei in Österreich stellen wir auf das neue Subskriptionsmodell der Heidelberg Druckmaschinen AG um und sichern uns somit einen Vorteil in Bezug auf Service, Qualität und Effizienz", erklären die beiden Geschäftsführer Daniela und Robert Klampfer.

Durch die Umstellung auf eine sogenannte Pay-per-Use-Vereinbarung sei es möglich gewesen, notwendige Investition um vier Jahre vorziehen. Dies bedeute eine Steigerung der Druckqualität und -quantität.
 Am Standort St. Ruprecht an der Raab wird eine Heidelberg Speedmaster XL 106 6-Farb-Ganzbogenoffsetmaschine mit Wendung und Lackwerk im September 2018 in Betrieb genommen. Zur Unterstützung im Geschäfts- und Kleinsortendruck setzt die Klampfer GmbH auf eine Heidelberg Speedmaster SX52 Viertelbogenoffsetdruckmaschine mit fünftem Farbwerk und Lackwerk, welche im Juni 2018 ihren Betrieb aufnehmen wird. Am Standort Feldkirchen bei Graz wird im Juli 2018 ein Ganzbogen-Stanzautomat der Marke Easymatrix installiert.

"Solche massiven Veränderungen bedeuten natürlich auch Anpassungen unsere Arbeitsprozesse in allen Abteilungen. Parallel zu den Neuerungen im Maschinenpark starten wir daher eine umfangreiche Prozess- und Standortoptimierung mit Unterstützung durch Heidelberg, um die geänderte Situation der neuen Druck- und Veredelungsmaschinen auch in unsere tägliche Arbeit einfließen zu lassen", so Daniela und Robert Klampfer. (as)

www.klampfer-druck.at

leadersnet.TV