Zalando ersetzt über 200 Mitarbeiter durch Computer

Onlinehändler baut Marketingabteilung radikal um.

Zalando steht vor dem größten Umbau seiner Unternehmensgeschichte. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet, soll die komplette Marketingabteilung umstrukturiert und verstärkt von Algorithmen getrieben werden. Konkret bedeutet dies, dass 200 bis 250 Mitarbeiter in der Marketingabteilung in Berlin durch Computer ersetzt werden. Einige der betroffenen Mitarbeiter würden in anderen Bereichen eingesetzt, mit den übrigen Personen sollen Aufhebungsverträge verhandelt werden.

Zalando-Manager Moritz Hahn erklärte, man wolle die Kundenansprache mithilfe gesammelter Daten noch stärker personalisieren. Zudem sollten die Landesgesellschaften beim Marketing eigenständiger werden, um Kunden gezielter ansprechen zu können. Zalando beschäftigt in Berlin etwa 6.000 seiner 15.000 Mitarbeiter und stellt weiter ein. Das Unternehmen hatte kürzlich angekündigt, die Zahl heuer um 2.000 zu steigern. Den Großteil der Neueinstellungen soll es in Berlin geben. Gesucht werden etwa Entwickler und Datenanalysten. - derstandard.at/2000075726386/Computer-ersetzen-ueber-200-Marketing-Mitarbeiter-bei-Zalando

Zalando-Manager Moritz Hahn erklärte, man wolle die Kundenansprache mithilfe gesammelter Daten noch stärker personalisieren. Zudem sollten die Landesgesellschaften beim Marketing eigenständiger werden, um Kunden gezielter ansprechen zu können. Zalando beschäftigt in Berlin etwa 6.000 seiner 15.000 Mitarbeiter und stellt weiter ein. Das Unternehmen hatte kürzlich angekündigt, die Zahl heuer um 2.000 zu steigern. Den Großteil der Neueinstellungen soll es in Berlin geben. Gesucht werden etwa Entwickler und Datenanalysten. - derstandard.at/2000075726386/Computer-ersetzen-ueber-200-Marketing-Mitarbeiter-bei-Zalando

Zalando-Manager Moritz Hahn erklärt diesen radikalen Schritt damit, dass man die Kundenansprache mithilfe gesammelter Daten noch stärker personalisieren möchte. "Wir gehen davon aus, dass Marketing in Zukunft noch datenbasierter sein muss. Dafür brauchen wir einen höheren Anteil an Entwicklern und Datenanalysten", so Rubin Ritter, Co-Chef von Zalando, gegenüber der FAZ.

Zudem sollen die Landesgesellschaften beim Marketing eigenständiger werden, um Kunden gezielter ansprechen zu können. Zalando beschäftigt in Berlin etwa 6.000 seiner 15.000 Mitarbeiter und stellt auch weiter ein. Allein heuer sollen 2.000 neue Mitarbeiter dazukommen. Gesucht werden vornehmlich Entwickler und Datenanalysten. (as)

www.zalando.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.