Neue App zeigt Infekte in der Umgebung

User erhalten in Echtzeit eine Liste der Top-15-Krankheiten in ihrer Region.  

Die App "Doctors Report Illness Tracker" zeigt in Echtzeit, welche Krankheiten in unmittelbarer Nähe des Nutzers wüten. Gerade bei der aktuellen Grippewelle können User somit schnell feststellen, wie stark ihre Region davon betroffen ist. 

Aktuelle Diagnosen von Arztpraxen, Kliniken und Krankenhäusern 

Nutzer sollen nach dem Download der Anwendung lediglich ihre Postleitzahl eingeben und erhalten eine Liste der Top-15-Krankheiten ihrer Region. Anwender bekommen zudem eine Karte angezeigt, in der die Ausbreitung einer bestimmten Krankheit sichtbar gemacht wird. Zudem haben sie auch die Möglichkeit, Infos nach Krankheit und Alter aufzuschlüsseln. "Der Illness Tracker warnt vor Krankheiten um Sie herum und prognostiziert die Zukunft. Wir verwenden aktuelle Diagnosen von Arztpraxen, Kliniken und Krankenhäusern in der Nähe und im ganzen Land", so die App-Betreiber.
User können zudem auch Push-Benachrichtigungen einstellen, wenn sie eine Mitteilung bekommen wollen, sobald sich etwas in ihrer Region ändert. "Die Angaben setzen sich aus der Statistik der letzten sechs Monate zusammen. Warnungen und Trends in der Zukunft werden zudem verfolgt. Richtlinien für die Prävention auf der Grundlage des Schweregrades werden zur Verfügung gestellt, um Krankheiten zusammen mit ihrem Arzt zu identifizieren und sich davor zu schützen", heißt es auf der App-Website.

In Ergänzung zu der Anwendung finden sich auf der App-Website zahlreiche Informationen rund um die aktuelle Ausbreitungslage bestimmter Infekte. Nutzer können den Illness Tracker kostenlos im Google Store oder im Apple App Store herunterladen. Die Entwickler bieten zudem eine speziell zugeschnittene Version für iPad-Nutzer an. Bei den Nutzern der Anwendung kommt das Prinzip bislang sehr gut an. "Funktioniert super. Ich kann sehen, welche Krankheit um mich herum diagnostiziert wird. Auch so erhalte ich praktische Tipps", kommentiert ein User im Store.

Der Service steht bislang nur für US-Anwender bereit. Wann die Betreiber nach Europa expandieren wollen, ist derzeit noch nicht bekannt. (pte)

doctorsreport.com

www.pressetext.com

leadersnet.TV