Benko tüftelt an Börsegang von Signa Sports

Bewertung liegt im Milliardenbereich.

Immobilieninvestor René Benko denkt laut über einen Börsegang mit Signa Sports nach. Der Gang aufs Parkett könnte schon im schon im zweiten Halbjahr 2018 erfolgen, schreibt Bloomberg. Die Bewertung liege bei bis zu 1,2 Milliarden Euro.

"Gerüchte kommentieren wir nicht", lautet es in einem ersten Statement eines Signa-Sprechers. Die Sports Group – mit Karstadt Sports, Outfitter, internetstores, Tennis-Point und Probikeshop – gehört zu Signa Retail, die wiederum ein Teil der Signa von René Benko ist. Signa Sports mit 45 stationären Standorten sowie 58 Onlineshops hat eigenen Angaben zufolge im vergangenen Jahr 650 Millionen Euro umgesetzt. (red)

www.signa.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.