Blockchain: Kodak führt eigene Währung für Fotografen ein

Wert der Aktie verdoppelt sich. 

Kodak startet eine eigene Kryptowährung: Diese Ankündigung ließ den Aktienkurs des Unternehmens explodieren. Die Aktie schloss im US-Handel mit einem Plus von 120 Prozent bei knapp sieben Dollar und kletterte nachbörslich kontinuierlich nach oben.

Eine auf der Blockchain-Technologie beruhende Plattform, Kodakone, soll ins Leben gerufen werden. Der Foto-Pionier setzt den "Kodak Coin" auf der Lizenz-Plattform, auf der Fotografen ihre Werke anbieten, ein, mit dem Ziel mehr Fairness zu schaffen. Parallel dazu soll das Web kritisch beobachtet werden, um die unerlaubte Nutzung geschützter Fotos einzudämmen. So soll das System melden, wenn jemand registrierte Bilder ohne Erlaubnis nutzt. (jw)

www.kodak.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.