Zähneputzen in zehn Sekunden

Start-up aus Österreich will Zahnpflege revolutionieren. 

„Man steckt sich Amabrush einfach in den Mund drückt auf einen Knopf, wartet zehn Sekunden und man ist fertig", so Marvin Musialek, Gründer von Amabrush. Amabrush bedeutet “I’m a brush” in umgangssprachlichem Englisch. Der Name soll dem Nutzer mitteilen, "worum es sich bei dem, auf dem ersten Blick etwas komisch aussehenden Gerät, handelt".

Durch Vibration und Bewegung der Borsten werden die Zähne gereinigt, die Zahnpasta kommt aus einer Kapsel. Ein Drücken auf das Handstück reicht, um die zehnsekündige Reinigungsphase zu starten.

Auslieferung im Dezember

Auf Kickstarter wird derzeit Geld für die „weltweit erste, automatische Zahnbürste“ gesammelt. Das Finanzierungsziel liegt bei 50.000 Euro. Es wurde bereits um mehr als das Dreifache übertroffen. Die Auslieferung soll im Dezember 2017 beginnen. Eine Betaversion soll aber bereits im Oktober ausgeliefert werden. (jw)

leadersnet.TV

IMABIS Connect 2018

Die IMABIS GmbH freute sich über ein volles Haus bei der aktuellen Auflage der IMABIS Connect. Dieses Jahr widmete sich die Fachveranstaltung für Makler dem spannenden Thema Multiple Listing System, kurz MLS.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.