Co-Herausgeberin Föderl-Schmid verabschiedet sich vom „Standard“

Nach 27 Jahren beendet sie ihre Tätigkeiten. 

Chefredakteurin und Co-Herausgeberin Alexandra Föderl-Schmid verlässt nach 27 Jahren den Standard in Richtung Süddeutsche Zeitung. Zwei Monate wird sie noch als Chefredakteurin fungieren, ab Ende August soll die Zeitung jemand anderer führen. Über die Gründe des Abgangs ist bis dato nichts bekannt. "Ich freue mich, dass ich den Standard fast drei Jahrzehnte lang mitgestalten konnte, ich werde mich neuen journalistischen Herausforderungen stellen", lautet es in einer Unternehmensmitteilung.  "Wir bedanken uns sehr herzlich für die langjährige ausgezeichnete Zusammenarbeit, das Engagement und den Beitrag zur Entwicklung unseres Mediums", so Alleinvorstand Alexander Mitteräcker.

Bereits während ihres Publizistik, Politik und Geschichts Studiums begann Alexandra Föderl-Schmid beim Standard zu arbeiten. Von 1993-1998 war sie Deutschland-Korrespondentin, bevor Föderl-Schmid in die außenpolitische Redaktion wechselte. 1999 führte sie ihr Weg zurück nach Deutschland, wo sie bis 2005 verweilte. Weiteren Stationen ihrer Karriere: 2005 EU-Korrespondentin in Brüssel, 2006 Resortleiterin Wirtschaft. Seit 2007 bekleidet sie den Posten der Chefredakteurin.(jw)

www.derstandard.at

Meist gelesen

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.