Quadrille-Nachhilfe im Sacher

| 22.02.2017

VIPs ertanzten 30.200 Euro beim Auftakt zum Opernball. 

"Der Herr voraus, der Herr voraus, die Dame hinterdrein. Das Ganze auch noch rechts herum, so muss es immer sein." Vielen bereitet nicht nur diese Textpassage, sondern die gesamte Fledermaus-Quadrille Probleme. Im Vorfeld des Opernballs hat die Wiener Staatsoper ins Hotel Sacher zur “Quadrille für den guten Zweck” geladen. Dabei gab Roman E. Svabek, Tanzlehrer und Zeremonienmeister des Wiener Opernballs, Nachhilfe in Sachen Quadrille: "Die Grundidee ist, wir rennen immer hinüber."

Im Zuge der Tanzveranstaltung wurden Originale von Benedikt Kobel und Karl Lagerfeld versteigert. Der Gewinn  von 30.200 Euro kommt der Caritas Gruft und dem Verein Superar zu Gute. Wer neben Neo-Ballmutter Maria Großbauer, Immotycoon Klemens Hallmann mit Barbara Meier und Alexandra Winkler noch aller im Dienst der guten Sache stand, sehen Sie in unserer Galerie.

www.sacher.at

www.wiener-staatsoper.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.