„Der Mann“ bäckt für den Stephansdom

22 Cent von jedem verkauften „Stephansspitz“ fließen in den Erhalt von Wiens Wahrzeichen.

Um den Erhalt des Stephansdom zu unterstützen hat die Bäckereikette „Der Mann“ ein eigenes Gebäck entwickelt: den „Stephansspitz“. „Mit dem Stephansspitz möchten wir gemeinsam mit unseren Kunden einen Beitrag leisten, seinen weltberühmten Namensgeber auch für die kommenden Generationen zu erhalten“, so Bäckermeister Kurt Mann. Günter Geyer, Vereinsobmann von „Unser Stephansdom“ zeigte sich über die Unterstützung von „Der Mann“ erfreut: „Ohne das Engagement von Wirtschaftstreibenden und privaten Unterstützern wäre der Erhalt des Stephansdoms undenkbar. Innovative Konzepte wie der 'Stephansspitz' tragen dazu bei, dieses lebende Denkmal zu bewahren.“ Von jedem verkauften „Stephansspitz“ kommen 22 Cent dem Erhalt des Wiener Stephansdoms zugute. Bei der Präsentation des Gebäcks war auch Dompfarrer Toni Faber zugegen, der es auf den Punkt brachte: „So köstlich kann Helfen schmecken.“ (as)

www.stephansdom.at

www.dermann.at

So köstlich kann Helfen schmecken

So köstlich kann Helfen schmecken
2015-02-10
(33 Fotos)

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.