Harley-Davidson möchte Schwellenländer erobern

Billig Bike "Street 750" soll Neukunden ansprechen.

In Brasilien, Indonesien, Indien und China wächst langsam eine Mittelschicht heran, die sich manchen bisher unvorstellbaren Luxus – wie hubraumstarke Motorräder – leisten kann und will. Um dieser jungen urbanen Generation den Traum von einer Harley zu ermöglichen, geht Harley-Davidson neue Wege. Dazu zählt auch der Produktions-Standort in Bawal in Indien. Dort wird die Street 750 für den europäischen und den asiatischen Markt gefertigt, während in Kansas in den Vereinigten Staaten ausschließlich die Modelle für die nordamerikanische Kundschaft vom Band laufen. Im Herbst kommt "Street 750", die bislang kleinste und mit einem Preis ab etwa 8.000 Euro günstigste Maschine von Harley-Davidson, auf den Markt. (red)

www.harley-davidson.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.