"Falstaff" wird 2021 englisch und international

| 17.12.2020

Das Wein- und Gourmet-Magazin von Wolfgang und Angelika Rosam wagt zum 40. Geburtstag mit einer englischsprachigen Ausgabe den Schritt ins nicht deutschsprachige Ausland.

Falstaff, das laut Mediaanalysen größte Wein- und Gourmet-Magazin im DACH-Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) mit 1,2 Millionen Usern und 800.000 Printlesern, feiert am 18. Dezember seinen 40. Geburtstag. Das von den beiden seinerzeitigen Arbeiterzeitung-Redakteuren Helmut Rome und Hans Dibold gegründete Magazin schwimmt unter den neuen Eigentümern Wolfgang und Angelika Rosam seit Jahren auf einer Erfolgswelle.

"Selbst in der schlimmsten Corona-Krise wollten die Falstaff-Leserinnen und Leser nicht auf ihre kulinarische Lieblingslektüre verzichten. Was offensichtlich auch die Anzeigenkunden überzeugte, wodurch Falstaff bis dato unbeschadet durch die Krise gekommen ist", sagt Wolfgang Rosam, der Mehrheitseigentümer des Verlages.

Weltweite, kulinarische Lifestyle-Zielgruppe

Ab 2021 wird es Falstaff auch in englischer Sprache geben. "Ganz massiv auf allen Online-Kanälen, aber auch viermal als Printmagazin mit 100.000 Stück Auflage. Für eine weltweite, kulinarische Lifestyle-Zielgruppe", teilt der Verlag in einer Aussendung mit. Bis Jahresende 2021 soll das Magazin "in den 1.000 wichtigsten Sternerestaurants der Welt, den bedeutendsten Vinotheken und in den Business Lounges der Flughäfen aufliegen".

"Wir wollen in den nächsten fünf bis sechs Jahren unsere derzeitige, deutschsprachige Community von zwei Millionen Fans auf sechs Millionen weltweit verdreifachen", kündigt Rosam an. Die Hauptmärkte dabei sind: Asien, die USA, Skandinavien, die Benelux-Länder und das Vereinigte Königreich. (as)

www.falstaff.com

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV