Goldener Hahn 2020: Die Nominierten stehen fest

Verleihungsevent auf 2021 verschoben.

Die Coronakrise erfordert ein kluges Umdenken in der Kreativbranche. Für den "Goldenen Hahn", den niederösterreichischen Landeswerbepreis für beispielhafte Werbung, wurde am Freitag eine zweistufige Strategie präsentiert. Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) stellte dabei die nominierten Agenturen mit ihren Arbeiten vor, während der Verleihungsevent verschoben wird.

Verdiente Bühne für die Kreativbetriebe

Die Gala, um die Trophäen an die Siegeragenturen zu verleihen, stand ursprünglich für den 23. Juni 2020 im Casino Baden am Programm. Die aktuellen Regelungen lassen es jedoch nicht zu, die Preisträger im Rahmen einer größeren Veranstaltung zu küren. Deshalb wird die Veranstaltung erst 2021 stattfinden. Der genaue Termin wird noch rechtzeitig bekanntgegeben. 

"Der 'Goldene Hahn' gehört mittlerweile zu den wichtigsten Werbepreisen Österreichs. Der Gewinn einer Trophäe ist für die niederösterreichischen Agenturen eine hohe Auszeichnung und ein Gütesiegel. Die aktuellen Geschehnisse stellen die gesamte Branche auf den Kopf. Um die Lage für Kreativbetriebe abzufedern, haben wir die zweistufige Strategie entwickelt. Gerade in dieser schwierigen Zeit können Werber mit ihrer Nominierung punkten", ist sich Günther Hofer, Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation, sicher. "Mit der Bekanntgabe der Nominierungen erhalten Kreativbetriebe und Auftraggeber zudem eine verdiente Bühne für ihre gemeinsamen Leistungen."

Zuerst Onlinejury, dann Fachjury

Grundsätzlich erfolgt die Bewertung der eingereichten Arbeiten in zwei Stufen. Zuerst ist die Onlinejury an der Reihe. Die Beurteilung erfolgt nach Punkten. Die fünf am höchsten dotierten Arbeiten jeder Kategorie sind die Nominierten für einen Goldenen Hahn. Im zweiten Durchlauf ist die Fachjury an der Reihe. Die Ergebnisse von Online- und Fachjury ergeben dann die Gewinner. Die Fachjury wird ebenfalls im nächsten Jahr tagen.

Eingereicht wurden Werbeprojekte in diesen 13 Kategorien: Out Of Home, Print, Digital, Audio, Bewegtbild, Event, Dialog-Marketing, Public Relations, POS/Messearchitektur, Verpackungsdesign, Grafikdesign, Eigenwerbung und Kampagne. Besonders freut es Obmann Günther Hofer, dass die Einreichzahlen in diesem Jahr um rund ein Drittel, auf über 240 Arbeiten, angestiegen sind. Alle Nominierten finden Sie in unserer Infobox. (red)

www.goldenerhahn.at

www.werbemonitor.at

Die nominierten Agenturen

  • Agentur Rlebnisreich
  • Agentur Schopfhauser
  • Agentur Werbereich
  • Artattack Werbeagentur
  • Atelier am Stein
  • Barkhofen Studio für Grafik und Design
  • Cayenne Marketingagentur
  • Dagner.Partner
  • Derpfeil
  • Designbar
  • Dialog One
  • Ebenanders
  • Edition Lammerhuber
  • Ehrenberger & Schwarz
  • Falkemedia
  • FFK Werbeagentur
  • Flair Creatives
  • FreiDenka Kommunikation
  • Ghost.Company
  • Gudrun Gregori/Agentur Laut+Luisa
  • Heavystudios Ltd.
  • Heindldesign
  • Iosmios Graphics
  • Jeitler & Partner
  • Leitidee
  • Lumsden & Friends
  • Marian & Co
  • Marzek Etiketten + Packaging
  • MBIT Solutions
  • Messwerkstatt
  • Mintblau Werbeagentur
  • msK
  • Pinkfish Creatives
  • Point of View
  • Stefan Neubauer Werbung & Brokkoli
  • Syma-System
  • Thomas Goiser Projektkommunikation
  • Werbeagentur "am-teich"
  • Zweihorn

leadersnet.TV