"Ich bin ja selbst zum Putzen z'blöd": Christian Mucha gibt Coronasong zum Besten

Der Verleger hat Freddy Quinns "Heimweh" mit einem augenzwinkernden, neuen Text versehen.

Extradienst-Chef Christian Mucha ist immer wieder für eine Überraschung gut. Mit seinem jüngsten Facebook-Posting hat er jedoch den Vogel geschossen. Der Verleger versucht sich an dem Freddy Quinn-Klassiker "Heimweh" (der wiederum ein Cover des englischen Originals "Memories Are Made of This", bekannt gemacht durch Dean Martin, ist – Anm. d. Red.) und zeigt sich dabei durchaus selbstironisch, wenn auch stimmlich etwas wackelig. 

Für seine Version hat Mucha den Text umgeschrieben. Mit Zeilen wie "Kein Job, kein Geld und auch mein Antrieb fehlt", "Dort wo die Blumen blüh'n, darf man jetzt nit ausigeh'n" oder "Ich bin ja selbst zum Putzen z'blöd, weil i find des Danclor net" versucht er der derzeitigen Coronakrise eine lustige Seite abzugewinnen und erntet dafür von seinen Facebook-Kontakten zahlreiche Likes und wohlwollende Kommentare. Doch machen Sie sich einfach selbst ein Bild:

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.