Eliot Mannoia verlässt IPG Mediabrands

Der bisherige Chief Digital Officer will sich neuen Herausforderungen in der Kommunikationsbranche stellen.

Nach fünf Jahren bei IPG Mediabrands verlässt Chief Digital Officer Eliot Mannoia die Agenturgruppe, um sich neuen Herausforderungen in der Kommunikationsbranche zu stellen. Mannoias Abschied erfolgt auf eigenen Wunsch: "Ich habe meine Zeit bei der IPG Mediabrands sehr genossen und viel gelernt. Das gesamte Team von engagierten und talentierten Mitarbeitern ermöglichte die Umsetzung vieler erfolgreiche Projekte."

UM PanMedia-CEO Tina Plötzeneder: "Sein Engagement für das Unternehmen war außerordentlich. Nachdem er sich nach mehr als fünf Jahren nun entschieden hat, das Unternehmen zu verlassen, sprechen wir für die gesamte Agenturgruppe, wenn wir ihm hiermit nur das Beste für seine Zukunft wünschen."

Eliot Mannoia war für UM PanMedia und die Initiative tätig, zunächst in London, dann wechselte er zur österreichischen Niederlassung. Hier war er zuletzt als Chief Digital Officer im Einsatz. Mannoias Aufgaben gehen an den Performance Experten Jürgen Stecher, Head of Reprise Österreich sowie an Kathrin Hirczy, Investment Director Digital & Strategy bei IPG Mediabrands. Hirczy verantwortete zuvor bereits den übergreifenden Bereich Internal Digital Product Development. (as)

www.ipgmediabrands.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.