Airport Klagenfurt soll Europas "modernster, effizientester und passagierfreundlichster" Flughafen werden

Mehrheitseigentümerin Lilihill hat ihre Pläne für neue Aviation City vorgestellt.

Die Mehrheitseigentümerin Lilihill (74,9 Prozent) hat am Montagvormittag ihre Pläne für den Airport Klagenfurt vorgestellt – und diese klingen sehr ambitioniert. Der Flughafen in der Kärntner Landeshauptstadt soll bis 2024 zum "modernsten, effizientesten und passagierfreundlichsten Flughafen Europas" ausgebaut werden. Als erster Schritt des Modernisierungsprozesses wird der Flughafen ab sofort unter der Marke "The New Airport Klagenfurt" auftreten.

Hotel, Messezentrum und Technologiepark

Rund um den Flugbetrieb werde darüber hinaus die neue Aviation City Klagenfurt entstehen. Sie soll neben dem neuen Flughafen ein Flughafenhotel (Avitel), ein Logistikzentrum (Avilog), einen Technologiepark (Avimotion TecPark), ein Messezentrum (Avifair) sowie umfangreiche Infrastruktureinrichtungen umfassen. In der finalen Ausbaustufe werden rund 375.600 Quadratmeter von der rund 580.300 Quadratmeter großen Fläche bebaut und kommerziell nutzbar sein, kündigen die Eigentümer an.  

"Die Aviation City Klagenfurt ist ein integriertes und symbiotisches Konzept. Der neue Stadtteil bietet der gesamten Region eine neue Zukunftsperspektive. Das nachhaltige Konzept ermöglicht Wirtschaftswachstum und einen großen Entwicklungsschritt für den Wirtschafts- und Tourismusstandort", ist Lilihill-Geschäftsführer Karl-Georg Eisner überzeugt. Mittelfristig sollen rund 5.400 neue Arbeitsplätze in der neuen Aviation City Klagenfurt entstehen.

Flughafen wird komplett neu errichtet

Um das ambitionierte Ziel "modernster und effizientester Flughafen Europas" zu erreichen, wird der gesamte Flughafen bis 2024 neu errichtet. Kernstück der Maßnahmen ist ein neuer Flughafenkomplex mit einem neuen Terminal, zukunftsweisender Infrastruktur und moderner Architektur. Die neue, im Terminalbereich integrierte, Aviation Mall soll Passagieren "attraktive Einkaufsmöglichkeiten" und "hochwertige Gastronomie" bieten. und das neue, hochwertige Gastronomieangebot verspricht eine Punktlandung für Feinschmecker zu werden.

"Die Konzeption des neuen Airport Klagenfurt berücksichtigt die Bedürfnisse von Passagieren, Airlines und der gesamten Tourismus- und Wirtschaftsregion. Erstmals wird ein Flughafen in Österreich komplett neu gedacht und macht sich fit für die Zukunft des Flugverkehrs", ist Airport-Klagenfurt-Aufsichtsratsvorsitzender Peter Malanik überzeugt.

Auch das General Aviation Center wird ebenfalls komplett neu errichtet und soll keine Wünsche moderner Geschäftsreisender offen lassen. Damit soll die Attraktivität des Airport Klagenfurt für das Segment Business Aviation erhöht werden. Ebenfalls bis 2024 werde die neue Parkgarage fertiggestellt werden, die über 3.000 Stellplätze verfügen wird. Durch die Airport-Modernisierung bis 2024 sollen bis zu 270 Arbeitsplätze rund um den Flug- und Infrastrukturbetrieb entstehen. Lilihill beziffert die Investitionskosten für den neuen Airport Klagenfurt mit rund 260 Millionen Euro.

Abfertigungskapazität wird vervierfacht

Mit dem neuen Avitel wird ein Airport- und Messehotel mit rund 250 Betten entstehen, das ebenfalls in die neue Aviation City Klagenfurt integriert wird. Betrieben werde die Herberge von einer "renommierten, internationalen Hotelgruppe", deren Namen aber nicht näher genannt wurde. Das Messe- und Kongresszentrum Avifair wird auf einer Fläche von rund 35.000 Quadratmetern bis zu sieben Hallen sowie Freiflächen beheimaten. 

Um für den Bedarf der Zukunft gerüstet zu sein, soll die Abfertigungskapazität des Airport Klagenfurt in den nächsten Jahren auf eine Million Passagiere pro Jahr erhöht werden. Das würde mehr als eine Vervierfachung der jährlichen Passagierzahlen bedeuten: 2018 verzeichnete der Airport Klagenfurt knapp 230.000 Passagiere bei 3.566 Flugbewegungen.

Frankfurt, London, Paris und Istanbul als neue Destinationen

Der Einzugsbereich des Airport Klagenfurt umfasst rund 3,5 Millionen Menschen. Durch neue Flugverbindungen zu Hubs wie Frankfurt, London, Paris und Istanbul sollen sie künftig direkten Zugang zum Kontinental- und Interkontinentalverkehr. In einem ersten Schritt sollen die Verbindungen an den Austrian-Airlines-Hub Wien optimiert werden.

Um das Incoming-Geschäft zu steigern wurde die neue Tourismus & Destination Management GmbH gegründet, in der künftig touristische Ressourcen gebündelt werden sollen. In enger Partnerschaft mit der Kärntner Wirtschaft und dem Kärntner Tourismus werde ein Buchungsportal entstehen, das alle touristischen Facetten wie Hotelbuchungen, Transfers, Freizeitaktivitäten und Flugbuchungen abdecke. (as)

www.klagenfurt-airport.at

www.lilihill.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.