Jeff Bezos bleibt weiterhin reichster Mann der Welt

Bill Gates wurde von einem Franzosen vom zweiten Platz verdrängt.

Das US-Magazin Forbes hat wieder einmal seine Liste der reichsten Menschen der Welt veröffentlicht. Auf dem ersten Platz landet wie gehabt Amazon-Chef Jeff Bezos mit einem geschätzten Vermögen von 164,8 Milliarden Dollar (146,7 Milliarden Euro). Dahinter folgt der Franzose und Chef des Luxusgüter-Konzerns LVMH Bernard Arnault (105,1 Milliarden Dollar/93,56 Milliarden Euro), der damit Microsoft-Gründer Bill Gates (103,7 Milliarden Dollar/92,31 Milliarden Euro) vom zweiten Platz verdrängt.

Auch Bloomberg führt Arnault auf seiner am Dienstag veröffentlichten Rangliste an zweiter Stelle vor Bill Gates. Damit belegt der US-Unternehmer erstmals, seit Beginn der Bloomberg-Erfolgsliste vor sieben Jahren, nicht einen der ersten beiden Plätze. Laut Bloomberg verfügt Arnault über ein Vermögen von 108 Milliarden Dollar (96,14 Milliarden Euro), während Gates 107 Milliarden Dollar (95,25 Milliarden Euro) auf der hohen Kante hat.

Dank Scheidung auf Platz 22

An erster Stelle liegt auch hier Jeff Bezos. Sein Vermögen wird von Bloomberg jedoch auf "nur" 125 Milliarden Dollar (111,27 Milliarden Euro) geschätzt. Der Grund dafür liegt darin, dass die Finanznachrichtenagentur schon die 38 Milliarden Dollar (33,83 Milliarden Euro) abgezogen hat, die der 55-jährige laut der Scheidungsvereinbarung von Anfang Juli seiner langjährigen Ehefrau MacKenzie Bezos schuldet. Dadurch schafft es MacKenzie Bezos selbst auf Rang 22 der Bloomberg-Liste.

Sowohl bei Forbes als auch bei Bloomberg landen US-Investor Warren Buffet und Facebook-Chef Mark Zuckerberg in den Top 5. (as)

www.forbes.com

www.bloomberg.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.