"In unserer Berufswelt kann sich schnell ein Ungleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung aufbauen"

LEADERSNET am Welt-Hypertonietag im Interview mit Klafs-Geschäftsführerin Monika Kober.

Am 17. Mai ist Welt-Hypertonietag – Tag der Volkskrankheit Bluthochdruck. Monika Kober, die Geschäftsführerin des österreichischen Saunaausstatter Klafs. Da Hypertonie viele Menschen betrifft, ohne dass sie es wissen, aber gut behandelbar ist – schon mit relativ geringen Mitteln die sich gut mit Wellness kombinieren lassen – bat LEADERSNET die Expertin zum Gespräch über Ursachen, den Einflussfaktor Stress und die Wichtigkeit der Balance zwischen Anspannung und Entspannung.

LEADERSNET: Sehr geehrte Frau Kober, heute ist Hypertonie-Tag: ein Tag dessen Existenz sich wohl nicht viele Menschen bewusst sind – ebenso wie viele Menschen gar nicht wissen, dass sie unter hohem Blutdruck leiden. Wie ist das möglich?

Kober: Ja das ist leider so. Ich habe damit im eigenen Umfeld auch einige Erfahrungen gemacht, die bestätigen, dass sich der Blutdruck über die verschiedenen Lebensphasen leider verändern kann. Ohne gravierende Beschwerden kontrolliert man seinen Blutdruck meist nicht regelmäßig. Es kann also vorkommen dass über einen längeren Zeitraum keine Symptome zu Bluthochdruck wahrgenommen werden. Wenn dann akute Beschwerden oder typische Anzeichen wie Herzklopfen, Hitzegefühl oder ein pulsierendes Geräusch im Ohr auftreten, ist der Blutdruck schon viel zu hoch und dann auch gefährlich.

LEADERSNET: Hypertonie eine der häufigsten Krankheiten und kann fatale Folgen haben. Wie gut ist Bluthochdruck tatsächlich behandelbar und wie, welche Maßnahmen kann man setzen um ihm vorzubeugen?

Ich setze hier voll und ganz auf den medizinischen Wissensstand. Ein diagnostizierter Bluthochdruck lässt sich über Medikamente gut einstellen lässt. Jedoch kann die regelmäßige Einnahme von Medikamenten oft mit Nebenwirkungen verbunden sein, wodurch auch ergänzende Therapien von Hypertonie immer mehr an Bedeutung gewinnen. Studien zeigen gewissenhaft, dass beispielsweise ein gesunder Lebensstil, regelmäßige Bewegung und Saunieren auch effizient wirken.

© Klafs GmbH

LEADERSNET: In welcher Situation muss der Blutdruck behandelt werden?

Kober: Um Bluthochdruck präventiv entgegenzuwirken sollte bereits bei Normalwerten der regelmäßige Besuch von Sanariumoder Sauna erfolgen. Die vorbeugende Wirkung wurde bereits einige Male wissenschaftlich belegt, zuletzt auch durch eine Langzeitstudie von Herrn Dr. Willeit an der medizinischen Universität Innsbruck die 2018 veröffentlicht wurde. Es geht eindeutig hervor, dass Saunabaden nicht nur präventiv, sondern auch bei bereits eingetretenem Krankheitsbild wirksam ist.

LEADERSNET: Es gibt Ärzte, die, wenn sie einen erhöhten Blutdruck festgestellt haben, sofort ohne weiteres ein Blutdruckmedikament verschreiben. Ist das sinnvoll, und gibt es auch andere Möglichkeiten?

Kober: Den optimalen Therapieansatz sollte man auf jeden Fall mit seinem Arzt besprechen. Es ist sicher individuell unterschiedlich in wieweit mit ergänzenden Maßnahmen wie mehr Bewegung, regelmäßiges Saunabaden, Ernährungsumstellung und Veränderungen im Lebensstil die Behandlung unterstützt werden kann oder sogar muss.

LEADERSNET: Welchen Einfluss hat unser Lebensstil auf den Blutdruck?

Kober: Es gibt wissenschaftliche Studien die nachweisen, dass es wirksam ist, am Lebensstil zu schrauben sodass es erst gar nicht zu Bluthochdruck kommt, oder zu hoher oder zu niedriger Blutdruck reguliert werden kann. Der Saunabesuch in öffentlichen Bädern aber auch eine Sauna bzw. ein Sanarium im Eigenheim kann da natürlich extrem unterstützend sein. Genau da bietet Klafs seit Jahrzehnten individuelle Lösungen an.

Körperliche Betätigung mit Maß ist nach Meinung der Experten ein "Super-Medikament". Regelmäßiges Saunieren - die Rede ist hier von mindestens ein bis vier Mal wöchentlich - wirkt wie ein leichtes bis mittleres körperliches Training und dient damit ebenso der Prävention bzw des Regulierens.

Noch dazu ist der Besuch von Sauna oder Sanarium eine besonders angenehme Art mit zusätzlichen positiven Effekten für den gesamten Organismus. Saunieren durchblutet und pflegt die Haut, unser größtes Sinnesorgan, hält unsere Gefäße durch dem Wechselreiz der Temperaturen elastisch und gleicht auch Stress und Anspannung aus.

© Klafs GmbH

LEADERSNET: Sie sind berufsbedingt ja eine Expertin in Bezug Sauna und Saunieren – für jemanden, der noch nie sauniert hat und vielleicht bereits an zu hohem Blutdruck leidet und sich dessen nicht bewusst ist, welche Art von "Einstiegssauna" würden Sie empfehlen?

Kober: In dieser Situation empfehle ich vorweg unbedingt die Rücksprache  mit dem Arzt. Möglicherweise ist es vor dem  ersten Saunabaden notwendig, den Blutdruck auf ein Niveau medikamentös einzustellen und dann erst  ist es ratsam Sauna oder Sanarium zu besuchen. Dem Einsteiger rate ich sich bei einem ersten Bad von einem erfahrenen Saunagänger begleiten und anleiten zu lassen. Für die positive Wirkung kommt es schon auch auf die richtige Anwendung an.

LEADERSNET: Was hat Klafs in dieser Kategorie zu bieten?

Kober: Klafs bietet ein flächendeckendes Vertriebsnetz an, so dass  die Interessierten sich an den regionalen Fachberater bzw. das nächstgelegene Vertriebszentrum wenden können. Unsere Mitarbeiter beraten nicht nur zu den verschiedenen Produkten und individuellen Einbaulösungen, sondern auch zu Fragen der gesundheitlichen Wirkung und richtigen Anwendung.

LEADERSNET: Was raten Sie, täglich oder regelmäßig zu tun um Hypertonie vorzubeugen bzw. den Blutdruck auf einem gesunden Level zu halten? Was tun Sie dafür?

In unserer Berufs- und Geschäftswelt kann sich sehr schnell ein Ungleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung aufbauen. Der Regeneration und dem Ausgleich schenken wir häufig zu wenig Beachtung. Bewegung, ausgewogenen Ernährung, reichlich Schlaf und Phasen der Ruhe kann ich jedem wärmstens empfehlen.

Mein persönliches Highlight ist definitiv die Zeit, die ich mich in die Sauna zurückziehe, meine Gedanken reflektieren und ordentlich Schwitzen kann. Ich liebe das prickelnde und angenehme Gefühl danach und kann mich auf einen tiefen und erholsamen Schlaf freuen.

www.klafs.at

© Klafs GmbH

 _____________________

Advertorial

Informationen zum Unternehmen

Klafs ist der marktführende österreichische Sauna-und Wellnessausstatter mit Kompetenzzentren mit Fachberatern und Schauräumen in ganz Österreich. 
Das Unternehmen besteht seit 52 Jahren und beschäftigt aktuell insgesamt 62 Mitarbeiter,  viele davon sind seit über 15 Jahren Im Betrieb.

Als ausgezeichneter Lehrbetrieb verfügt Klafs über ein flächendeckendes Vertriebs und Servicenetz in Österreich und Südtirol und bietet individuelle Sauna & Spa-Ausstattungen für private und gewerbliche Kunden. Seit Unternehmensgründung wurden bereits über 40.000 Anlagen von Klafs errichtet.

www.klafs.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.